Das kleine Fernsehspiel setzt Thriller-Reihe "Stunde des Bösen" fort

ZDFIn Brandenburg haben in der vergangenen Woche die Dreharbeiten für den ersten Film der vierteiligen ZDF-Thriller-Reihe "Stunde des Bösen" des Kleinen Fernsehspiels begonnen.

Auf ungewöhnliche Weise kombiniert Regisseurin und Autorin Nina Vukovic in "DETOUR" das Genre des Familiendramas mit einem Thrillerplot und führt ihre Protagonisten auf eine emotionale Achterbahnfahrt.

Vor der Kamera stehen unter anderen Luise Heyer, Lars Rudolph, Alex Brendemühl und Anne Ratte-Polle.


Alma (Luise Heyer) und Jan (Alex Brendemühl) haben eine Affäre, doch Jan will sich nicht zu Alma bekennen. Um ihn zu zwingen, zu ihrer Beziehung zu stehen, nimmt Alma Jans kleinen Sohn Juri (Ilja Bultmann) heimlich mit auf eine Reise. Mit dem Lieferanten Bruno (Lars Rudolph) fahren die beiden nach Berlin. Auf einer Raststätte versucht der Fahrer, Alma auf unbeholfene Weise näher zu kommen, doch sie blockt ab. Bruno fühlt sich verletzt, lässt alle Hemmungen fallen und will sich nun nehmen, was ihm verweigert wurde. Was folgt, ist ein Albtraum. Als Jan auf der Suche nach seiner Freundin und seinem Sohn an der Raststätte ankommt, fehlt von den beiden jede Spur. Nur Bruno taucht wieder auf.


Der Film ist Teil der Reihe "Stunde des Bösen", in der die ZDF-Nachwuchsredaktion Das kleine Fernsehspiel jungen Drehbuch- und Regie-Talenten Gelegenheit gibt, ihre eigenen Spielarten des Thriller-Genres zu entwickeln. Die Filme dieser zweiten Auflage von "Stunde des Bösen" werden ausschließlich von Regisseurinnen inszeniert. Nina Vukovic bewies ihr Geschick bereits als Drehbuchautorin von "Nimmermeer", der 2007 den Studenten-Oscar gewann. Sie wird ihr Regiestudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) mit "DETOUR" abschließen.

"DETOUR" ist eine Koproduktion von SIAMANTO FILM, ZDF/Das kleine Fernsehspiel und DFFB – Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin. Der Film wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Die Redaktion im ZDF hat Jörg Schneider. Gedreht wird bis Anfang August in Berlin und Brandenburg. Der Sendetermin im ZDF ist für das Frühjahr 2017 geplant.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.