„Geraubte Wahrheit": Gabriela Sperl produziert brisanten ARD-Degeto-Thriller mit Starbesetzung unter der Regie von Sherry Hormann

1„Geraubte Wahrheit" (AT): Gabriela Sperl produziert brisanten ARD-Degeto-Thriller mit Starbesetzung unter der Regie von Sherry Hormann.

In Berlin laufen zurzeit die Dreharbeiten zu dem Fernsehfilm „Geraubte Wahrheit" (AT) vor dem Hintergrund der aktuell stattfindenden TTIP-Verhandlungen.

Unter der Regie von Sherry Hormann produziert die Gabriela Sperl Film- und Fernsehproduktion den Thriller nach dem Drehbuch von Florian Oeller. In den Hauptrollen spielen Nina Kunzendorf, Katja Riemann, Anke Engelke und Oliver Masucci.


In weiteren Rollen Paula Beer, Leonard Scheicher, Sebastian Rudolph, Pegah Ferydoni, Hary Prinz, Sabine Timoteo u.v.a. Die Dreharbeiten finden bis Mitte Mai 2016 in Berlin, Hannover und Brüssel statt.

Karin Berger (Anke Engelke), Chefredakteurin eines Nachrichtenmagazins, wittert eine Top-Story, als ihr ein Interview mit dem Whistleblower und Lobbyisten Paul Holthaus (Oliver Masucci) angeboten wird. Dieser hat als Anwalt im Auftrag eines Agrarkonzerns und dessen CEO Lilian Norgreen (Katja Riemann) die Verhandlungen um TTIP aus dem Hintergrund gesteuert. Die Chefredakteurin setzt die erfahrene Enthüllungsjournalistin Rommy Kirchhoff (Nina Kunzendorf) auf das Thema an. Zusammen mit einem TTIP-Aktivisten soll sie das Interview in einem Brüsseler Luxushotel führen. Just als Holthaus auspacken will, wird Rommy unter einem Vorwand aus dem Hotelzimmer gerufen. Als sie zurückkommt, fehlen von dem Informanten und dem Kontaktmann jegliche Spur. Rommy macht sich, ständig unter Beobachtung, auf die Suche nach den Verschwundenen. Auch der Konzern sucht fieberhaft nach den belastenden Daten von Holthaus. Und Lilian Norgreen muss Holthaus näher gestanden haben, als alle zunächst ahnen.

Zwei starke Frauen (Anke Engelke und Nina Kunzendorf) in einem finanziell angeschlagenen Printkonzern. Auf der Jagd nach Lesern und der Wahrheit. Auf der anderen Seite die Chefin eines Weltkonzerns (Katja Riemann), die weiß: Sie wird die Vorherrschaft ihrer Produkte auf dem Markt nur dann noch weiter ausdehnen, wenn sie Moral und Ethik außer Acht lässt und keiner außer ihr, nicht mal ihre geliebte Tochter Tessa (Paula Beer), mehr weiß, was Täuschung ist und was nicht.

Für Produzentin Gabriela Sperl (ARD-Trilogie „Mitten in Deutschland: NSU", „Operation Zucker. Jagdgesellschaft") ist der Stoff deshalb so spannend und emotional brisant, weil er jeden betrifft: „Was ist eigentlich mit unserer Demokratien los, wenn Politik nur noch hinter verschlossenen Türen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet? Wenn wir uns täglich die Frage stellen: Kann es sein, dass die Realität, was unser Essen, unser Leben ganz unmittelbar betrifft, so anders ist als wir sie sehen? Dass wir uns freien Handel einkaufen, indem wir multinationalen Konzernen die Tür zu Gier und Machtkonzentration noch weiter aufreißen?"

Regisseurin Sherry Hormann („Wüstenblume", „3096", „Operation Zucker. Jagdgesellschaft"): „Die detailgenauen Recherchen von Florian Oeller haben mich aufgewühlt: Was von dem, was wir glauben zu wissen, ist wahr und was ist Lüge?"

Sascha Schwingel, Redaktionsleiter ARD Degeto: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ausgezeichneten Filmemachern und Schauspielern, die in dieser Kombination erstmalig gemeinsam vor und hinter der Kamera stehen."

„Geraubte Wahrheit" (AT) ist eine Produktion der Gabriela Sperl Film- und Fernsehproduktion im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste, mit Beteiligung des ORF. Den Weltvertrieb hat Beta Film übernommen. Ausführende Produzenten sind Jürgen Schuster und Felix Zackor von Dreamtool. Für die Redaktion zeichnet Claudia Luzius (ARD Degeto) verantwortlich.

Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.