Ein gefährliches Angebot / Der Fernsehfilm der Woche

ZDFAm 11. April 2016 zeigt das ZDF im "Fernsehfilm der Woche" den Thriller "Ein gefährliches Angebot" mit Petra Schmidt-Schaller. 

Mit großen Erwartungen tritt die ehrgeizige junge Polizistin Ina Roth (Petra Schmidt-Schaller) ihren neuen Job bei einer privaten Sicherheitsfirma an.

Diese wird von ihrem ehemaligen Ausbilder Theissen (Armin Rohde) geleitet.

Schnell wird ihr klar, dass hier nach anderen Regeln gespielt wird, moralische Grundsätze nicht gelten.


"Ein gefährliches Angebot" – ein moderner Thriller über eine junge Polizistin, die ganz nach oben will, doch in einen mörderischen Zwiespalt zwischen Gut und Böse, Macht und Verführung gerät.

Je mehr Geld im Spiel ist, desto härter werden die Auseinandersetzungen. Das ist in der Hochfinanz nicht anders als im Rauschgifthandel. Während dort geschossen wird, werden hier, wenn nötig, in einer Skrupellosigkeit und Schamlosigkeit Existenzen vernichtet, wie es der Normalbürger zu seinem Glück nie erlebt –  es aber, verpackt in einen fesselnden Thriller, gerne sehen will. Das internationalisierte, digitalisierte große Geld verlangt nach einem immer weiterreichenden Schutz, und dementsprechend blüht ein hoch bezahlter Ableger der Sicherheitsbranche. Die Verführungskraft des glamourösen Reichtums ist groß, jeder Job in seinem Umfeld scheint wichtig – und kann zur Falle werden.

Ina Roth (Petra Schmidt-Schiller) ist eine junge, begabte Frau, deren Karriere-Aussicht im Polizeidienst ihren Ehrgeiz nicht befriedigt, weshalb sie sich von ihrem früheren Ausbilder Thomas Theissen (Armin Rohde) in die lukrative Stelle seiner Sicherheitsfirma locken lässt. Das "Sicherheitsrisiko", das ausgeschaltet werden muss, ist Michael Dithardt (Christian Berkel), Mitglied des Vorstands einer marktführenden Firma für erneuerbare Energie. Als Ina schließlich begreifen muss, wozu sie beigetragen hat, ist Lebensgefahr der Preis für die Bewahrung moralischer Werte.

Mit Hannu Salonen als Regisseur, einer sehr guten Besetzung (André Hennicke, Anian Zollner u.a.)  sowie Heike Voßler und Oliver Berben als Produzenten ist ein packender Film entstanden, der das breite Krimi- und Thriller-Angebot des ZDF um eine thematisch seltenere Spielart erweitert. Grundlegende menschliche Eigenschaften – gute und böse – werden zugespitzt.

Versprochen ist ein intensives Seherlebnis. 

Bild: Logo des ZDF, ZDF

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.