Leipziger Tatort-Duo Keppler/Saalfeld tritt ab

TatortDas Duo Eva Saalfeld und Andreas Keppler in Gestalt von  Simone Thomalla und Martin Wuttke werden 2015 ihre letzten beiden Auftritte als Leipziger Tatort-Ermittler absolvieren, die im Sommer 2014 gedreht werden.

Wie der MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi überraschend am Mittwoch bekanntgab,  werde der  Krimi aus Sachsen grundlegend neu gestaltet werden.

Wie dieses neue Gestaltung des MDR-Tatorts allerdings aussehen soll, ist anscheinend selbst Jacobi noch nicht bekannt.


Denn sowohl die neuen Ermittler-Figuren als auch der Handlungsort in Sachsen seien noch völlig offen. Zudem  plane der MDR, regionale und überregionale Produzenten um Konzepte zu bitten.

Fest steht nur, dass das neue Tatort-Team des MDR seine Arbeit 2016 aufnehmen soll.

Bild: 'tatort'-Logo aus der Wikipedia

Kommentare  

#31 Valerius 2014-01-30 13:12
Dieses Argument zieht nicht Andreas. Schau Dir mal die Filme an, die seit den 1960er Jahren eine Goldene Leinwand gewohnnen haben. Darunter fast alle James Bond-Filme. An die erinnert man sich auch noch in Jahrzehnte.

The Avengers hat übrigens keine Goldene Leinwand gewonnen.
#32 Valerius 2014-01-30 13:17
Advok, Du solltest schon richtig lesen. Ich fand einen Film MIT Til Schweiger nicht schlecht. Auch weil Schweiger im Film nicht gerade viel Text hatte. Was dem Film sehr zugute kam. Zudem spielten ja auch noch andere Schauspieler in DER EISBÄR mit. Was den Film ebenfalls aufwertete.
#33 Andreas Decker 2014-01-30 14:46
zitiere Valerius:
die seit den 1960er Jahren eine Goldene Leinwand gewohnnen haben. Darunter fast alle James Bond-Filme. An die erinnert man sich auch noch in Jahrzehnte.


Ja, Leute in unserem Alter.

Wobei, Goldene Leinwand, Goldene Zitrone, wo ist da der Unterschied? (Zumal ich beim besten Willen noch nie nachvollziehen konnte, warum man einen Preis dafür verleihen sollte, weil sich was besser verkauft hat als was anderes. Das sagt überhaupt nichts über die filmische Qualität aus. Aber das ist ein anderes Thema.)

Bond oder nicht, ich halte das für ein Generationenproblem und wenig aussagekräftig. Klar, ich habe auch schöne Erinnerungen an Live and Let Die, aber nicht, weil es ein so guter Film war - das sieht man mit 53 irgendwie differenzierter als mit 13 oder sollte man zumindest -, sondern weil ich es geschafft habe, mich da am Kassenzereberus vorbei reinzumogeln.

Ich bin der festen Meinung, dass es diese Filme, die Generationen wie die unseren geprägt haben - Produktionen wie Bond, Star Wars, Der Weiße Hai, Taxi Driver etc - schon lange nicht mehr gibt.

Vermutlich irre ich mich ja da, passiert häufig, aber was würde ein zb 25jähriger als den prägenden Film seiner Generation bezeichnen, über den er sich noch in 30 Jahren ausläßt? Findet Nemo? Harry Potter?

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.