Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 151 - Absoluter Wahnsinn

Derrick und seine FälleFolge 151
Absoluter Wahnsinn

Derrick wird an den Tatort eines Mordes gerufen. Heinz Engler, der Anrufer, hat seine Frau Dagmar erwürgt aufgefunden. Am Tatort erleben Derrick und Klein eine Überraschung: Englerts Schwager Rudolf und dessen Frau Helga sind ebenfalls bei der Toten und bezichtigen Heinz Engler als Mörder. Dagmar Engler hätte die Schönhausers verzweifelt telefonisch um Hilfe gebeten, da sie sich von ihrem Mann bedroht fühlte ...

Szene mit Reinhard Glemnitz (vorn)Diese Episode ist eigentlich fast so eine Art Remake der Folge 88 "Tod im See". Auch dort spielte Robert Atzorn einen Mann, der seine Frau getötet hat, dem Derrick aber nichts nachweisen kann. Und auch dort hat er eine Geliebte und es gibt Menschen, die ihn unbedingt für schuldig halten. Einzige Ausnahme: Hier kauft sich der Tatverdächige ein Alibi und stellt damit seine vorgegaukelte Unschuld auf tönerne Füße. Und im Ganzen gesehen ist diese Folge nichts Besonderes, sondern eher ein Langweiler. Mal wieder. Denn es passiert außer ein bis zwei fetzigen Dialogen zwischen Tappert und Atzorn nicht viel in dieser Geschichte. Getragen und aushaltbar wird diese Folge eigentlich nur durch Ingrid Steeger, die eine recht bizarre Figur darstellt und nicht eine typische Liebhaberin des Mörders, wie das Christiane Krüger in Folge 88 getan hat. Insgesamt geht der Mörder hier auch wesentlich ungeschickter vor, als in der besagten Folge.

Ein weiteres Darsteller-Highlight ist die Besetzung von Reinhard Glemnitz, wenn auch nur in einer Nebenrolle. Er war in 97 Folgen der Assistent Robert Heines im "Kommissar" und damit auch "Kollege" von Harry Klein (Fritz Wepper), womit beide erstmals nach 16 Jahren wieder gemeinsam vor der Kamera stehen. Für Glemnitz sollte dies allerdings nicht sein letzter Derrick-Auftritt gewesen sein.

Für Horst Tappert ist dies insgesamt die bereits dritte Regiearbeit für Derrick. Leider wieder mit einem äußerst lahmen Drehbuch.
 
 
Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Willy Schäfer, Robert Atzorn, Ingrid Steeger, Horst Bollmann, Reinhard Glemnitz, Jutta Kamann, Kathrin Ackermann und andere

Musik: Evald Grieg, Titelmusik: Les Humphries, Regie: Horst Tappert, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 10.04.1987

Kommentare  

#1 Jørn 2014-05-16 18:46
Musik : Edvard Grieg !
#2 Götz 2015-05-22 22:04
Auch ein schwacher Derrick ist sensationell im Vergleich zu den meisten anderen Serien!!
#3 Michael 2017-01-03 01:25
Interessant, ich fand Ingrid Steeger noch nie so Nervend und Störend wie in dieser Rolle! Für mich: Fehlbesetzt! (Sie spricht wie in "Klimbim".)
...aber vielleicht war das ja gewollt...?

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles