Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

KOMMISSAR X - Die Heftromanserie: AM BROADWAY IST DER TEUFEL LOS

KXDie Heftromanserie

Band 47 - Am Broadway ist der Teufel los
(Autor unbekannt)
Auf dem Broadway wird die Leiche von Jos Hilby, dem Direktor der Automobile Corporation, entdeckt, was die Mordkommission unter Leitung von Captain Tom Rowland auf den Plan ruft. Denn der Mann starb durch den Biss einer Viper. Rowland geht nach Kenntnis dieses Sachverhaltes sofort davon aus, dass zwischen dem Mord an Hilby und dem Diebstahl von vier Vipern aus dem Exotarium der Stadt ein Zusammenhang besteht.


KXZwar informiert Rowland seinen Freund Jo Louis Walker über diesen interessanten Fall, doch Kommissar X ist bereits vom Generaldirektor der Automobile Corporation beauftragt worden, herauszufinden, wer für die Ermordung von Hilby verantwortlich ist.

Um mehr über den Toten zu erfahren, besucht er den Chefingenieur Borelli in seinem Haus. Als dieser von dem mysteriösen Tod seines Freundes erfährt, steht Borelli kurz vor einem Schlaganfall.

Er zeigt Walker daraufhin einen Drohbrief, den sowohl er, als auch Hilby erhalten haben. Doch mehr will Borelli nicht sagen, obwohl Walker annehmen muss, dass der Chefingenieur ihm etwas verschweigt. Um auf den Chefingenieur aufzupassen, der am Abend mit seiner Frau zusammen eine Vorstellung besuchen will, begibt sich Kommissar X zusammen mit Rowland zu einem Revue-Theater am Broadway. Aber die beiden kommen zu spät. Borelli stirbt vor ihren Augen an dem Gift einer Viper.

Als Walker nach dem Vorfall zu seinem Wagen zurückkehrt, fährt ein verdächtiger schwarzer Packard an ihm vorbei. Kommissar X folgt dem Wagen bis zu einer Bar, die einem gewissen Mr Cox gehört. Dort angekommen stattet er Cox, der in Verbrecher- und Polizeikreisen wohlbekannt ist, einen Besuch ab und klopft dabei mächtig auf den Busch. Doch Cox ist aalglatt, sodass Walker nichts aus ihm herausbekommt. Auch nicht aus Tobby, seiner rechten Hand.

Als er seine Wohnung in der Bronx erreicht, wird Kommissar X von Frank Hoggarth, einem Mitarbeiter der Automobile Corporation abgefangen, der sich ebenfalls bedroht fühlt. Doch Hoggarth will erst etwas sagen, wenn er Polizeischutz bekommt. Walker verständigt daraufhin Rowland, der einen Polizeiwagen schickt. Hoggarth erreicht das Polizeirevier aber nicht mehr lebendig, denn er wird während der Fahrt durch das Gift einer Viper ermordet.

Bei seinen weiteren Ermittlungen kann Walker schließlich einen gewissen Harry ausfindig machen, der die Schlangen gestohlen hat, und die Tiere danach Tobby, der rechten Hand von Cox, übergeben hat. So gelingt es Kommissar X schließlich, nicht nur Cox und Tobby, sondern auch deren Auftraggeber das Handwerk zu legen.

  • Titelbild: Lonati
  • Innenillustrationen von Theo Thomas
  • Das Zeitalter der Detektive, FBI - Folge 5
  • Besonderheiten: Ein Autor mit dem Kürzel "Rau" gibt sein KX-Debüt

Fazit: Mit AM BROADWAY IST DER TEUFEL LOS gibt der Autor mit dem Kürzel "Rau" sein interessantes KX-Debüt, das sich sehen lassen kann. Das liegt zum einen an der spannend aufgebauten Handlung und zum anderen an den Viperngift-Morden, die zuerst recht rätselhaft erscheinen, aber nach und nach von Kommissar X aufgeklärt werden können. Und obwohl man im Verlauf der Handlung ahnt, dass Cox und Tobby darin verwickelt sind, gibt es da noch eine Person im Hintergrund, die die Gangster beauftragt hat.

Zum Schluss noch für alle interessierten und aufmerksamen Leser der Kommissar X-Artikelserie die Lösungen zu den Folgen 2 bis 4 von DER LESER ALS DETEKTIV.

  • Folge 2 (KX 36): Mr Bowery hätte die Sicherheitskette an der Tür entfernen sollen.
  • Folge 3 (KX 37): Walker hat sofort bemerkt, dass Schirm und Mantel der Frau unbenutzt waren.
  • Folge 4 (KX 38): Der gestohlene Siegelring hat Diamanten-Jimmy verraten.

 

Zur Einleitung - Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles