Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Sherlock Holmes - Die Romane: SHERLOCK HOLMES UND DER FLUCH DER TITANIC

Sherlock Holmes bei BlitzSHERLOCK HOLMES ...
... UND DER FLUCH DER TITANIC

Man schreibt das Jahr 1915.

Sherlock Holmes wird von seinem Bruder Mycroft in den Diogenes Club gebeten, wo ihn Joseph Bruce Ismay, der Inhaber der White Star Line, bittet, die Anschuldigungen gegen ihn wegen dem Untergang der Titanic und dem angeblichen Selbstmord eines Reporters zu untersuchen.


Unterstützt von Dr. Watson übernimmt der Meisterdetektiv den Fall. Als dann auch noch der Autor Morgan Robertson getötet wird, dessen Roman aus dem Jahre 1898 erhebliche Parallelen zu dem Untergang der Titanic aufweist, hat Holmes erst recht Blut geleckt.

Bei seinen Ermittlungen kommt ihm allerdings Irene Adler in die Quere. Holmes stößt während seiner weiteren Nachforschungen auf eine kleine Verschwörergruppe, die für den Untergang der Titanic verantwortlich ist, und kann sie schließlich unschädlich machen.

Der Autor J. J. Preyer ist immer für sehr positive Überraschungen gut. Das hat er u. a. mit seinen beiden interessanten Holmes-Romanen „HOLMES UND DIE FREIMAURER“ sowie „SHERLOCK HOLMES UND DIE SHAKESPEARE-VERSCHWÖRUNG“ bewiesen.

In „SHERLOCK HOLMES UND DER FLUCH DER TITANIC“ widmet sich der Autor, wie der Name des Romans verlauten lässt, diesmal dem ‚Geheimnis‘ um den Untergang der Titanic. Das Thema des Romans scheint auf den ersten Blick recht interessant zu sein, aber leider kommt dieser Holmes-Roman nicht ganz an seine beiden Vorgänger-Romane „HOLMES UND DIE FREIMAURER“ sowie „SHERLOCK HOLMES UND DIE SHAKESPEARE-VERSCHWÖRUNG“ heran.

Zum einen enthält der Roman einige kleinere Längen, zum anderen gibt das Thema Titanic auf den zweiten Blick nicht so viel her wie die beiden interessanten Themen ‚Shakespeare‘ und ‚Freimaurer‘ aus den beiden Vorgängerromanen von J. J. Preyer.

Es wäre daher besser gewesen, wenn der Autor für seinen neuen Holmes-Roman das Thema ‚LUSITANIA‘ ausgewählt hätte, als den Meisterdetektiv auf die Fährte des Untergangs der Titanic zu schicken.

Doch trotz dieses kleinen Mankos und seiner kleineren Längen erreicht der Roman „SHERLOCK HOLMES UND DER FLUCH DER TITANIC“ noch überdurchschnittliche Krimi-Unterhaltung und kann sich gegenüber der Krimi-Konkurrenz durchaus durchsetzen.

Sherlock Holmes und der Fluch der Titanic
SHERLOCK HOLMES UND DER FLUCH DER TITANIC
Von J. J. Preyer
224 Seiten
Hardcover/Schutzumschlag
ISBN: 978-3-89840-291-0
Preis: 15,95 €
Blitz Verlag

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles