Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

KOMMISSAR X - Die Heftromanserie: SHERLOCK WOLLTE NICHT STERBEN

KXDie Heftromanserie

Band 48 - Sherlock wollte nicht sterben
von C. H. Guenter
Während seines Urlaubes in London kann Jo Louis Walker den Mord an dem Makler Neville Kent verhindern. Der Mörder, der so aussah wie Sherlock Holmes, konnte allerdings fliehen.

Kommissar X verständigt daraufhin Chiefinspektor Dickson von Scotland Yard und Tom Rowland, der zusammen mit Walker London unsicher machen wollte.


KXBei Scotland Yard angekommen präsentiert ihm Dickson die Akte von Sherlock, aus der zu entnehmen ist, dass der mysteriöse Mörder schon ein Dutzend Menschen umgebracht, aber bisher keinen einzigen Fingerabdruck bei seinen Taten hinterlassen hat.

Unter Sherlocks Opfern ist auch ein gewisser Chiefinspektor Wulton, den Kommissar X sehr gut kannte.

Nachdem Walker und Rowland zurück in ihr Hotel gefahren sind, fackelt Sherlock nicht lange und stattet den beiden einen Besuch ab. Doch Tom Rowland kann den Eindringling mit einem Schuss aus seiner Waffe vertreiben. Dafür hat Sherlock die Scotland Yard-Akte geklaut, die Dickson Kommissar X geliehen hatte.

Als Walker und Rowland sich am nächsten Tag zum Flughafen begeben, um weiter nach Paris zu fliegen, werden sie von Neville Kents Frau abgefangen, die Kommissar X 1.100 Pfund Sterling für die Rettung ihres Mannes überreicht und dem Privatdetektiv einen Drohbrief zeigt, in dem Sherlock die Ermordung von Neville Kent ankündigt. Jo Louis Walker, der Sherlock das Handwerk legen will, bleibt daraufhin in London, während Tom Rowland weiter nach Paris fliegt.

Nach einem kurzen Abstecher bei Scotland Yard begibt sich Kommissar X zum Haus der Kents, wo er aber nur noch die Leiche von Neville Kent vorfindet. Dafür wird er mit dessen Mörder konfrontiert, der sich immer noch im Raum befindet. Er greift Walker an, der nur mit Mühe verhindern kann, dass er ebenfalls ein Opfer von Sherlock wird.

Nachdem er schließlich Sherlock in die Flucht schlagen konnte, versucht Kommissar X Sherlock eine Falle zu stellen, scheitert aber und wird von seinem Gegner überwältigt. Doch Tom Rowland, der aus Paris zurückgekehrt ist, sowie Dickson können Walker retten. Dafür kann Sherlock erneut fliehen.

Bei einer Geldübergabe kann Jo Louis Walker Sherlock schließlich erschießen. Doch Kommissar X kommen Zweifel. Und richtig. Sherlock hat seinen Tod nur vorgetäuscht und einen anderen für sich geopfert. Nun hat Walker erst recht Blut geleckt und kann den Mörder schließlich endgültig ausschalten. 

  • Innenillustrationen von Theo Thomas
  • Das Zeitalter der Detektive, FBI - Folge 6

  • Besonderheiten:
    Chiefinspektor Dickson von Scotland Yard gibt sein Debüt

Fazit: Mit Sherlock wollte nicht sterben präsentiert C. H. Guenter endlich mal wieder einen KX-Roman, der nicht in den USA spielt, sondern in Europa. Genauer gesagt in London. Zudem hat Guenter mit dem Mörder Sherlock auch einen gleichwertigen Gegner geschaffen, der Jo Louis Walker das Leben ziemlich schwer macht und ihn mehrere Male beinahe tötet.

Alles in allem ist Sherlock wollte nicht sterben ein sehr abwechslungsreicher und sehr spannend geschriebener KX-Roman aus der Feder von C. H. Guenter, der etwas neuen Schwung in die Serie bringt. Und hoffentlich auch mehr Auslandseinsätze Walkers.

Zur Einleitung - Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles