Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

KOMMISSAR X - Die Heftromanserie: EINE MEILE ANGST

KXDie Heftromanserie

Band 45 - Eine Meile Angst
von Robert F. Atkinson
Mickey Keene wird nach vier Jahren frühzeitig aus der Haft entlassen und verfolgt nur ein Ziel: die vier Männer zur Rechenschaft zu ziehen, die sich nach dem Raubüberfall verdrückt haben, sodass Keene die ganze Schuld aufgehalst wurde. Unterdessen wird der Ölmagnat Broderick Crawford und sein Freund Phil Yonkers von vier Vermummten entführt.


KXDie Frau des Ölmagnaten verständigt daraufhin nicht die Polizei, sondern den Privatdetektiv Jo Louis Walker und beauftragt ihn, sich um die Angelegenheit zu kümmern. Der informiert daraufhin seinen Freund Tom Rowland und fährt danach zu Mrs Crawford.

Kurze Zeit später erfolgt ein Anruf von Phil Yonkers, den die Gangster wieder freigelassen haben. Kommissar X holt den Mann an einer Tankstelle ab. Er kann aber nichts Genaues über die Entführer erzählen.

Unterdessen nimmt Mickey Keene ein billiges Hotelzimmer, da er sich keine großen Sprünge erlauben kann. Danach besucht er "Jolly's Bier-Bar", wo er die Besitzerin Jolly Baxter nach vier Jahren zum ersten Mal wieder sieht. Sie ist zwar überrascht, zugleich aber auch sehr erfreut, Keene wiederzusehen. Nach einem kurzen Gespräch im Hinterzimmer der Bar entdeckt Keene - nachdem Jolly den Raum kurz verlassen hat - ein rotes Notizbuch, in dem die Adressen von Monty und Joke stehen, zwei der vier Männer, die ihn hereingelegt haben. Zudem steckt er den Damenrevolver von Jolly ein, den er ebenfalls im Zimmer findet.

Danach nimmt sich Keene Joke vor, zieht aber erst einmal den Kürzeren. Doch so leicht gibt Mickey nicht auf. Nachdem Joke nach einem Telefongespräch mit Monty bei Jolly auftaucht und die Frau mit der Waffe bedroht, gelingt es Keene, den Gangster in die Flucht zu schlagen. Doch Keene hat seine Gegner unterschätzt. Am Abend tauchen sie bei Jolly Baxter auf, fesseln Mickey Keene und schießen Jolly nieder. Danach tragen sie den bewusstlosen Keene in einen bereits wartenden Wagen.

Jolly, die glücklicherweise nur leicht verletzt ist, denkt fieberhaft nach, wer ihr helfen kann. Die Polizei will sie nicht einschalten. Stattdessen erinnert sie sich an den Privatdetektiv Jo Louis Walker, der ab und zu ihre Bar besucht. Nachdem sie mit Kommissar X gesprochen hat, ist dieser bereit, ihr und Keene zu helfen. Doch zuerst muss er das Lösegeld an einen Mittelsmann der Entführer übergeben. Nach geglückter Übergabe kommt der Millionär Crawford wieder frei. 

Nachdem der Millionär wieder freigekommen ist, macht sich Walker auf die Suche nach Keene. Er entdeckt schließlich dessen Unterschlupf und kann - nachdem er selbst in die Hände der Gangster gefallen ist - Keene befreien und zusammen mit dem Mann fliehen. Nachdem Kommissar X Jolly Baxter in Sicherheit gebracht hat, machen sich er und Mickey Keene daran, Monty und seinen Kumpanen für immer das Handwerk zu legen.

  • Titelbild: Lonati
  • Innenillustrationen von Theo Thomas
  • Das Zeitalter der Detektive, FBI - Folge 3
  • Besonderheiten: Ein Roman mit Mickey Keene

Fazit: Robert F. Atkinson gelingt es, mit seinem Roman EINE MEILE ANGST und der Figur des Mickey Keene, der sich an seinen vier Kumpanen 'rächen' will, für die er vier Jahre im Knast gesessen hat, endlich mal etwas Abwechslung in das übliche Kommissar X-Allerlei zu bringen.

Keene ist neben Jo Louis Walker klar einer der Protagonisten des Romans. Was dem Roman sehr zugutekommt. Denn die Figur des Mickey Keene bietet Atkinson mehr Freiraum, um seine Geschichte glaubwürdiger zu gestalten und sich so nicht nur auf den Alleskönner Kommissar X zu konzentrieren.

So hat Robert F. Atkinson mit Keene eine menschliche und glaubwürdigere Figur geschaffen, die sich im Verlauf der Handlung auch sehr sympathisch entwickelt, und im Gegensatz zum 'Helden' Jo Louis Walker auch Fehler machen kann, ohne dass die Leser es Keene übel nehmen. Eine ideale Identifikationsfigur für den Otto Normalverbraucher.

Zur Einleitung - Zur Übersicht

 

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles