Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

KOMMISSAR X - Die Heftromanserie: BLONDINEN BEVORZUGT

KXDie Heftromanserie

Band 43 - Blondinen bevorzugt
(Autor unbekannt)
Der Hausmeister Will Hager findet in einem Fahrstuhlschacht die Leiche einer Frau und verständigt daraufhin die Polizei. Jo Louis Walker, der nur drei Häuser weiter wohnt, wird von Tom Rowland zum Tatort gerufen. Die tote Blondine entpuppt sich als Kay Anderson. Bei der Durchsuchung des Dachgartens findet Kommissar X einen abgerissenen Anzugknopf, an dem ein winziger Stofffetzen hängt, sowie weitere Spuren, die auf einen Mord hindeuten.


KXAuf der Polizeistation kann Walker seinen Freund Tom Rowland und den anwesenden FBI-Agenten William Kendale davon überzeugen. Kendale untersucht das spurlose Verschwinden von insgesamt acht Blondinen und geht dabei von Entführung und Mädchenhandel aus.

Nach der Unterredung mit den beiden Beamten beschließt Kommissar X mit dem Hausmeister Will Hager zu sprechen. Da dieser nicht da ist, begibt er sich auf den Dachgarten und entdeckt dort einen Mexikaner, der irgendetwas zu suchen scheint. Und Jo Louis Walker kann sich denken, was der Mann genau sucht. Der Privatdetektiv folgt dem Unbekannten aus dem Gebäude und verfolgt den Mexikaner danach mit seinem Wagen bis zu einer Bar mit Namen "Flamingo-Bar". Als dieser die Bar wieder verlässt, kann er im Straßenverkehr mit seinem Wagen entwischen.

Daraufhin ruft Kommissar X seinen Freund Rowland an und fragt nach, wo Esther Miller, die zuletzt verschwundene Blondine, zuletzt gesehen wurde. Der Polizei-Captain informiert Walker darüber, dass dies in der "Flamingo-Bar" gewesen sei. Zudem sei mit Mabel Hastings die achte Blondine spurlos verschwunden.

Nachdem Kommissar X von Henry Hastings ein Foto seiner Frau nebst Scheck zwecks Auftragserteilung bekommen hat, sucht er die Flamingo-Bar auf und versucht Godfrey, den Barkeeper, auszuquetschen. Er zeigt ihm sowohl ein Foto von Esther Miller als auch von Mabel Hastings, die Godfrey beide erkennt. Der Barkeeper erzählt ihm auch von zwei Gästen, Alfredo Gonzales und Jim Bernhard, die neben Mabel die einzigen Gäste vor dem Verschwinden der Blondine waren.

Als diese beiden Männer in der Bar auftauchen und sie wieder verlassen, nimmt Walker die Verfolgung auf. Dabei wird er Zeuge, wie Gonzales und Bernhard die Blondine Barbara Sanders vom Fahrrad reißen und versuchen, die Frau in den Wagen zu zwängen. Walker geht dazwischen, wird dabei aber niedergeschlagen, sodass die beiden Männer mit der Sanders flüchten können.

Unterdessen macht Walt Hastings, der Bruder von Henry Hastings, in Tampico, Mexiko, eine seltsame Begegnung. Er ist sich sicher, in einer Blondine, die sich als Conchita Rodriguez ausgibt, seine vermisste Schwägerin Mabel wiederzuerkennen. Doch die Frau streitet alles ab und scheint Hastings nicht zu kennen. Das ruft Kommissar X auf den Plan, der im Auftrag von Henry Hastings nach Mexiko fliegt, um der Spur nachzugehen. In Mexiko kann Jo Louis Walker schließlich zusammen mit dem FBI-Agenten Kendale den Mädchenhändlerring sprengen.

  • Innenillustrationen von Theo Thomas
  • Das Zeitalter der Detektive, 1. Folge: FBI
  • Besonderheiten: Ein Roman mit Tom Rowland und FBI-Agent William Kendale

Fazit: Der Autor mit dem Kürzel "Sa" befasst sich in dem Roman BLONDINEN BEVORZUGT mit dem Thema Mädchenhandel, das bis heute nichts von seiner Aktualität verloren hat. Der Roman ist zudem flüssig und gradlinig geschrieben und bringt etwas frischen Wind in die Serie, deren Themen in Bezug auf die diversen Fälle von Kommissar X ein bisschen einseitig geworden sind und sich bisweilen in etwas abgeänderter Form ziemlich ähneln. So könnten langsam mal wieder ein paar Auslandseinsätze Walkers kommen. Denn das ständige 'Herumgeeiere' in den USA wird bereits etwas langweilig.

Zur Einleitung - Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles