Der besondere Kinderfilm: "Winnetous Sohn" bei KiKA

KIKARote Haare, blasshäutig und ein bisschen zu dick: Max, genannt "Der Häuptling", setzt dennoch alles daran, eine Hauptrolle bei den Karl-May-Festspielen zu ergattern.

Max ist die Hauptfigur in dem Kinofilm "Winnetous Sohn", den KiKA am 14. Oktober 2016, 19.30 Uhr, erstmals im Fernsehen zeigt. Die von der Initiative "Der besondere Kinderfilm" geförderte ZDF/KiKA-Koproduktion wurde 2016 mit dem EMIL, dem Preis für gutes Kinderfernsehen, ausgezeichnet. "Winnetous Sohn" ist eine Westernkomödie für die gesamte Familie, die Kindern und Jugendlichen Mut machen möchte, an ihre Träume zu glauben.


Der zehnjährige Max ist im Herzen ein Indianer und fest überzeugt: Er ist die perfekte Besetzung für die Rolle als Winnetous Sohn, und wenn er es schafft, die Rolle zu bekommen,  wird er seine getrennt lebenden Eltern wieder zusammenbringen. Sein neuer Freund, der ebenso coole wie oft grantige Morten, hält von der Bewerbungsidee gar nichts. Den "Häuptling" aber treibt eine nie erlahmende Begeisterung und Leidenschaft an. Deshalb lässt sich Morten darauf ein, Max für das entscheidende Casting zu trainieren. Obwohl das nicht immer einfach ist, scheint der große Manitu trotz aller Widrigkeiten und Fehlschläge immer mit diesem unermüdlichen Kämpfer zu sein, der so gerne ein perfekter Häuptling wäre. 

Der Kinderfilm des mehrfach preisgekrönten Autorenpaares Brinx/Kömmerling ist ein Original-Filmstoff für Zuschauer ab sechs Jahre. Verantwortliche Redakteure sind Jörg von den Steinen im ZDF und Stefan Pfäffle bei KiKA. Der Film ist nach der Ausstrahlung für sieben Tage in der Mediathek zu sehen. Weitere Videos zu den Dreharbeiten gibt es auf zdftivi.de und in der ZDFtivi-App. Das ZDF wird "Winnetous Sohn" voraussichtlich im Frühjahr 2017 ausstrahlen. 

Bild: Logo KIKA aus der Wikipedia

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.