KiKA bei Vorschulkindern am beliebtesten

KIKADer KiKA steht bei Kindern im Vorschulalter besonders hoch im Kurs.
 
Mit einem Marktanteil von 29,6 Prozent im aufgelaufenen Jahr (bis 31. August) ist der Kinderkanal von ARD und ZDF das meistgesehene Angebot bei den 3- bis 5-Jährigen.

Bei den 3- bis 13-Jährigen sind es  im aufgelaufenen Jahr (bis 31. Juli) 17,9 Prozent.

Damit belegt der KiKA mit seinem Programmangebot in der Zielgruppe Platz zwei.


ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut sagte am Freitag vor dem Fernsehrat in Mainz.

"Die Zersplitterung des Marktes und die sich immer schneller verändernde Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen sind eine Herausforderung für den KiKA. Doch die hohe Akzeptanz zeigt, dass  Eltern und Kinder die Qualität des Kinderkanals schätzen."

Dies belegt auch der Erfolg des KiKA-Onlineangebots. Bis Ende Juli 2016 verzeichneten kika.de, kikaninchen.de, die Mediathek KiKA+ und die Community mein!KiKA durchschnittlich 2,1 Millionen Visits pro Monat. Für 2017 kündigte der ZDF-Intendant einen Relaunch für das Vorschulangebot kikaninchen.de an, das durch eine App ergänzt wird.

Im kommenden Jahr stellt der KiKA das Thema "Kulturelle Vielfalt" in den Mittelpunkt. Dazu gehört die achtteilige Reportage "Berlin und wir!" (ab 7. Oktober 2016), in der vier Kinder aus Deutschland drei Monate lang vier Flüchtlingskinder in Berlin begleiten, und die Mini-Serie "Dschermeni", die einen fiktionalen Zugang zum Thema Integration bieten soll.

Bild: Logo KIKA aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.