PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

HOLOCAUST - Die Geschichte der Familie Weiss

HolocaustHolocaust - Die Geschichte der Familie Weiss
(Holocaust)
Miniserie in vier Teilen
mit Fritz Weaver, Rosemary Harris, Blanche Baker, Joseph Bottoms, James Woods, Meryl Streep,  Michael Moriarty, Deborah Norton sowie Käthe Jeanicke, Werner Kreindl u. v. m.
Regie: Marvin J. Chomsky
Buch: Gerald Green
VÖ: 24.04.2009
Art.-Nr./EAN: 4006448755775
USA 1978, 416 Min.
Polyband Medien 2009
 
Noch feiert die Familie Weiss die Hochzeit ihres Sohnes Karl mit Inga, als sich das Unheil bereits anbahnt. Die Nationalsozialisten bestimmen bereits weite Teile des Lebens von Dr. Weiss und seiner Familie. Aber ehe die Familienmitglieder das Ausmaß der Gefahr überhaupt richtig einschätzen können, gibt es für sie bereits keinen Ausweg mehr.

Die willenstarke Mutter will in Berlin bleiben, der Arzt Dr. Weis glaubt auch, man brauche ihn. Nur der Sohn Rudi wagt eine abenteuerliche und gefährliche Flucht.

Kein Film hat in den 70er Jahren für mehr Diskussionen gesorgt als "Holocuast". Der Judenmord als Seifenoper - durfte man das machen?

Schonungslos hat der Film alle Facetten der Judenvernichtung durch die Nazis aufgezeigt. In die Kritik geraten ist die Brutalität mit der man den Menschen die Grausamkeiten des dritten Reiches in die Wohnstuben brachte. Auch der triviale Faktor wurde bemängelt. Zu amerikanisch sei das Ganze umgesetzt wurden, nur um die Produktion Publikumstauglich zumachen.

Bezweifelt wurde auch die Anhäufigung von allen möglichen Nazi-Untaten und historischen Ereignissen in einer Familie. So fällt die Tochter Anna der Euthanaise zum Opfer, Mutter Weiss kommt in der Gaskammer um, Karl wird zu Tode gefoltert. Der Onkel erlebt den Aufstand im Warschauer Ghetto mit und Rudi sieht das Massaker von Babi Yar mit an.

Aber dennoch war man sich damals einig, das "Holocaust" das erschütternste Dokument ist, welches die furchtbare Barbarei der Nazis von 1935 bis 1945 deutlich macht.

Dabei wird auch beschrieben, wie die andere Seite, also die Täter, zu diesen Taten befähigt wurden. Geschildert wird das an der fiktiven Figur Erik Dorf, einem Juristen, der aufgrund von Arbeitslosigkeit ins Abseits abzudriften droht. Er bekommt die Chance von Himmler und steigt zum Sturmbandführer auf. Die Karriere steht vor aller Vernunft und Menschlichkeit. Seine eigene Frau (selbst ehrgeizig und nur dem Wohl ihrer eigenen Familie gesonnen) trägt dazu bei, das Dorf in keinster Weise von seiner Linie abweicht. Bis zum Ende rechtfertigt er das Nazi-Regime. Holocaust ist mitreießnder als jede Dokumentation, weil man Anteil nimmt am Schicksal der Figuren. Und auch wenn einiges oberflächlich bleibt, so hinterlässt der Film nach insgesamt fast 7 Stunden einen nachhaltigen Eindruck.

In der deutschen Fassung des Films fehlt bis heute die siebenminütige Schlußszene, in der Rudi Weiss an der Staatsgründung Israels mitwirkt und somit einen hoffnungsvollen Ausblick abgibt. Durch das apruppte Ende der deutschen Fassung bleibt das Schicksal des Vaters Josef Weiss ungeklärt. Auch Inga Weiss taucht zum Ende des Films nicht mehr in der Handlung auf. Man kann aber davon ausgehen, dass sie den Krieg überlebt hat.

"Die Geschichte der Familie Weiss" ist eine Aufarbeitung wie man sie nie wieder gesehen hat, die aber zu weiteren Verfilmungen des Themas geführt hat. So unvorstellbar das dargestellte Grauen auch ist, genauso ernüchternt ist es. Der Mensch ist fähig zur Bestie zu werden, wenn es ein Gesetz gibt, welches alles legitimiert. Und wenn der persönliche Vorteil dabei eine Rolle spielt. Das belegt die Figur Erik Dorf im Film. Der Stärkere, der sich der Macht anpasst wird Vorteile haben, der Schwächere geht unter. Der Naziterror ist nur eine von vielen Geschichten über Barbarei und Völkermord in der Menschheitsgeschichte. Eine Geschichte, die wohl leider nie enden wird, solange es Menschen gibt.

Meryl Streep erhielt für Ihre Rolle einen Emmy Award und wurde durch die Miniserie zum Star. Neben hier gab es sieben weitere Emmys. Der WDR wurde für die Ausstrahlung mit dem deutschen Kritikerpreis geehrt.

Nach der Ausstrahlung in Deutschland entbrannte die Diskussion und die Darsteller mussten sich gar rechtfertigen in dem Film mitgewirkt zu haben. So auch der österreicherische Schauspieler Werner Kreindl. Er wurde von dem Gemüsehändler seines Vertrauens nicht mehr so zuvorkommend bedient, wie sonst. Warum er nur eine solch negative Rolle spielen konnte, wurde er gefragt.

Gedreht wurde in Deutschland und Österreich . Das KZ Mauthausen in Österreich bildete beispielsweise die Kulisse des KZ Auschwitz-Birkenau, obwohl die beiden Lager in ihrem Grundriss wenig gemein haben. Die Szene in Hadamar allerdings entstand am Originalschauplatz.

Die DVD selbst bietet eine brilliante Bildqualität. Für den Ton liefert ein Verstärker (z.B. Hifi-Anlage) die optimale Qualität. Die erste Folge ist von der Bildbrillianz jedoch etwas schwächer als die Teile 2-4.
Die DVD-Box ist eine Augenweide. Wunderschön ist die Aufmachung mit Szenenbildern der Serie im Innern. Jede der vier DVD´s ist in dem stabilen Hochglanzschuber getrennt eingelassen und durch Reiter getrennt, die jeweils auch mit Informationen zu der jeweiligen Folge aufwarten.
Bonusmaterial findet man jedoch auf den DVD´s nicht.

Ein Stück Fernsehgeschichte, dass in jedes Heimarchiv gehört.

Holocaust Teil 1Teil 1: 1935 - 1940
Im Berlin des Jahres 1935 feiern Karl Weiss und Inga Helms ihre Hochzeit. Karl und Inga sind deutsche Staatsbürger, aber Karl Weiss ist Sohn einer jüdischen Familie, seine Frau ist nach den Begriffen des nationalsozialistischen Staates "arisch". Wenig später werden die Nürnberger Gesetze erlassen, die so genannte "Mischehen" als "Rassenschande" unter Strafe stellen. Gleichwohl kann die Familie Weiss sich nicht entschließen, Deutschland zu verlassen: Noch ist der Schrecken, mit dem die Nazis ihre jüdischen Mitbürger überziehen werden, real nicht vorstellbar.
Der junge arbeitslose Jurist Erik Dorf tritt als persönlicher Referent in die Dienste von Reinhard Heydrich, der die ersten Terrormaßnahmen gegen Juden einleitet. Beraten von Dorf, befiehlt Heydrich der SS den Sturm auf die jüdischen Synagogen und Geschäfte. Jetzt sind die Juden offiziell zum Pogrom freigegeben. Karl Weiss wird verhaftet und in das Konzentrationslager Buchenwald eingeliefert, sein Vater, der Arzt Dr. Josef Weiss, wird nach Polen deportiert, seine Tochter Anna wird nach dem Schock einer Vergewaltigung Opfer der so genannten Euthanasie-Programme, die Eltern von Frau Weiss nehmen sich das Leben. Der junge Rudi Weiss flieht vor den Nazis in die Tschechoslowakei. (ca. 135 Minuten)


Holocaust Teil 2Teil 2: 1941 - 1942
Die deutschen Truppen haben weite Teile Osteuropas besetzt und dort Lager errichtet, in denen vor allem die jüdische Bevölkerung kaserniert wird. Karl Weiss ist im KZ Buchenwald als Maler in die so genannte "Künstlerabteilung" verlegt worden, seine Überlebenschancen sind dadurch zunächst gestiegen. Dr. Josef Weiss trifft im Warschauer Ghetto auf seine Frau Berta. Die beiden organisieren gemeinsam mit Moses Weiss eine Widerstandsgruppe. Rudi Weiss, dem sich auf der Flucht die junge Tschechin Helena angeschlossen hat, wird Zeuge der Massenerschießung von Babi Yar.
Erik Dorf macht eine steile Karriere, weil er wirkungsvolle Methoden ausarbeitet, wie die in Europa lebenden Juden systematisch ermordet werden können. Als 1942 auf der Wannsee-Konferenz in Berlin die "Endlösung der Judenfrage" beschlossen wird, wird der SS-Obersturmbannführer zu einem wichtigen Ratgeber für Heydrich und Himmler. (ca. 89 Minuten)

Holocaust Teil 3Teil 3: 1942 - 1944
Karl Weiss wird nach Theresienstadt verlegt. Dort macht er Zeichnungen von den brutalen Verhältnissen des Lagers. Als die Werke entdeckt werden, wird Karl gefoltert, seine Hände werden gebrochen. Rudi Weiss und Helena konnten in die Ukraine fliehen und haben sich dort jüdischen Partisanen angeschlossen. Täglich werden jetzt 6.000 Menschen aus dem Warschauer Ghetto in die Todeslager von Treblinka und Auschwitz transportiert - angesichts dieser konkreten Bedrohung bereiten Josef und Moses Weiss einen bewaffneten Aufstand vor. Nachdem Heydrich 1942 an den Folgen eines Attentats gestorben ist, übernimmt Ernst Kaltenbrunner die Leitung des Reichssicherheitshauptamtes und damit die Führung im Massenmord an den Juden. Bei ihm fällt Erik Dorf in Ungnade, obwohl er durch die Einführung von Zyklon B in den Gaskammern von Auschwitz zeigen wollte, wie bedingungslos er sein Leben dem Nationalsozialismus verschrieben hat. (ca. 90 Min.)

Holocaust Teil 4Teil 4: 1944 - 1945
Die Aufständischen im Warschauer Ghetto halten ihren verzweifelten Kampf 20 Tage lang durch. Danach kann die SS bei ihren Spitzen in Berlin auftrumpfen, dass Warschau "judenfrei" sei.
Karl Weiss kommt nach Auschwitz und stirbt dort an den Folgen der Folter. Josef und Berta Weiss werden in den Gaskammern umgebracht. Helena stirbt bei einer Aktion der Partisanengruppe, Rudi wird in das Lager Sobibor gebracht und kann nach einem Aufstand fliehen. Er ist - außer der Nichtjüdin Inga Helms-Weiss - der einzige Überlebende der Familie. Erik Dorf begeht nach seiner Festnahme durch die Amerikaner Selbstmord. (ca. 101 Min.)

Kommentare  

#1 horror1966 2009-04-25 16:04
Sehr schöne Vorstellung über die wohl realistischste und härteste Verfilmung über diese Thematik. ich selbst besitze die DVD, die über den Weltbild-Verlag erschienen ist. Leider ist es wohl auch bei der von Dir vorgestellten Version nicht gelungen, die ungeschnittene Version auf den Markt zu bringen, was ich sehr bedauerlich finde.

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum