ZDFinfo, "Schatten des Verbrechens". Der Amoklauf amOEZ München

ZDF infoAuf ZDFinfo am Donnerstag, 6. Juli 2017, 20.15 Uhr und Donnerstag, 20. Juli 2017, 21.45 Uhr läuft Schatten des Verbrechens.

Am 22. Juli 2016 tötete der 18-jährige David S. im Olympia-Einkaufszentrum in München neun Menschen. Etwa ein Jahr nach der Tat begibt sich ZDF-Journalistin Sarah Tacke auf Spurensuche.
Der Amokläufer löste in München eine Massenpanik aus, die weit über die bayerische Landeshauptstadt hinausreichte. Die Tat und der Täter dominierten in den folgenden Wochen die Berichterstattung. Doch wie erging es den Opfern und ihren Familien?

Sarah Tacke will herausfinden, was der Amoklauf im Leben einer der betroffenen Familien angerichtet hat – im Leben der Segashis, die am 22. Juli die 14-jährige Armela verloren. Tochter von Smajl und Nazmije, Einwanderern aus dem Kosovo. Schwester von Arbnor (22) und Arberia (19).

Sarah Tacke begleitet die Familienmitglieder in ihrem Alltag. Sie erlebt deren lähmende Trauer, deren finanzielle Ängste, deren beeindruckenden Zusammenhalt, die Momente der Hoffnung. Und sie geht mit ihnen den schwierigen Weg der Erinnerung – zurück in die Nacht des Amoklaufs und die Zeit danach.

Wie verarbeitet man den Tod eines geliebten Menschen? Was kann man tun, um in ein halbwegs normales Leben zurückzufinden? Wie überleben Freundschaften eine derart tiefe Verzweiflung? Um das herauszufinden, trifft Sarah Tacke Freunde und Kollegen der Familie und spricht mit dem Trauma-Experten Peter Zehentner sowie mit dem Pressesprecher der Polizei München, Marcus da Gloria Martins.

Zwischen direkt erlebter Emotion und journalistischer Sachinformation wirft dieser Dokumentarfilm einen Blick auf das Leben im Schatten des Verbrechens und gibt mit Blick auf den Amoklauf vom OEZ den wichtigsten Menschen dieser Tragödie Gesicht und Stimme – den Opfern. Zugleich kann er anderen Betroffenen Wege aufzeigen und Mut machen, auch Hilfe für sich selbst einzufordern.

Bild: Logo ZDF info

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.