KONG: SKULL ISLAND auf Platz 1 der US-Kinocharts

Kong: Skull IslandAm Wochenende eroberte der 3D-Film KONG: SKULL ISLAND (Produktionskosten: 185 Millionen US-Dollar) Platz 1 der US-Kinocharts, der in den ersten drei Tagen über 61 Millionen US-Dollar einspielte.

Damit verdrängte der den vormaligen Spitzenreiter LOGAN (Produktionskosten: 97 Millionen US-Dollar) mit Hugh Jackman auf Platz 2.

Auf Platz 3 konnte sich der Horrorfilm GET OUT festbeißen, der bei Produktionskosten von nur 4,5 Millionen US-Dollar bisher über 111 Millionen US-Dollar in den USA einspielten konnte.


Auf den Plätzen 4 bis 10 folgen die Filme THE SHACK, LEGO BATMAN MOVIE, BEFORE I FALL, JOHN WICK: CHAPTER TWO, HIDDEN FIGURES, LA LA LAND und LION.

US-Kino-Charts: Die Einspielergebnisse im Überblick (Stand: 13. März 2017)

1. KONG: SKULL ISLAND (61.015.000 US-Dollar)
2. LOGAN (152.656.733 US-Dollar)
3. GET OUT (111.054.445 US-Dollar)
4. THE SHACK (32.268.691 US-Dollar)
5. THE LEGO BATMAN MOVIE (159.023.660 US-Dollar)
6. BEFORE I FALL (9,036,722 US-Dollar)
7. JOHN WICK: CHAPTER TWO (87.423,211 US-Dollar)
8. HIDDEN FIGURES (162.865.186 US-Dollar)
9. LA LA LAND (148.445.589 US-Dollar)
10. LION (48.684.795 US-Dollar)

Bild: Plakat Kong: Skull Island

Kommentare  

#1 G. Walt 2017-03-14 16:17
Immer wieder KING KONG. Und immer wieder beliebt. Die Leute gehen da rein. Obwohl es vielleicht schon die x-te Neuverfilmung ist. Wenn Wallace das gewusst hätte.... Er wäre wohl kaum mit Schulden ins Grab gegangen.
#2 Mainstream 2017-03-15 09:43
-
Erst Film anschauen, und dann urteilen. Denn dann
kann man das mit x-ten Neuverfilmung auch schnell
außen vor lassen.
#3 G. Walt 2017-03-15 10:08
Obwohl ich noch nicht geurteilt habe, machst Du mich neugierig. Der Trailer verriet mir noch nicht, das irgendwas anders ist als sonst.
#4 Mainstream 2017-03-16 19:15
-
Du hast natürlich recht, dass man erst einmal an die
x-te Neuverfilmung denkt. Da ist aber auch der Trailer
sehr ungeschickt. Nein, der Film geht in eine ganz
andere Richtung. Ist aber auch ganz lupenreines
Popcorn-Kino. Also Logikfehler sollte man akzeptieren
können.
#5 Andreas Decker 2017-03-17 10:18
zitiere Mainstream:
-
Also Logikfehler sollte man akzeptieren
können.


Es erstaunt mich immer wieder, dass das mittlerweile anscheinend so klaglos akzeptiert wird. "Es ist Popkorn-Kino mit einem Millionen-Budget, da sind schlampiges Erzählen und halbgare Konzepte völlig okay." Und kein Zeichen mangelnder Handwerkskunst oder Gleichgültigkeit.
#6 Mainstream 2017-03-17 14:04
-
Wer spricht von klaglos? Ich klage immer. Aber ich bewundere
dennoch die Handwerkskunst, die bei KONG einfach gegeben
ist. Kameraführung, Farbgebung, Schnitt, visuelle Effekte.
Wieso kann man sich nicht auch einfach mal berieseln
lassen? Und ein halbgares Konzept hat KONG schon gleich
gar nicht. Aber wann wäre der Film zu Ende, wenn es mit
unbeugsamer Logik von statten ginge? Wenn Kong das erste
mal ins Bild kommt.

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.