Das ZDF und die 67. Berlinale: Vier Filme im Wettbewerb / Medienpartnerschaft wird fortgesetzt

ZDFDie Medienpartnerschaft zwischen dem ZDF und der Berlinale geht in die Verlängerung. ZDF-Intendant Thomas Bellut und Berlinale-Chef Dieter Kosslick haben einen neuen Vertrag unterzeichnet, der die Zusammenarbeit bis 2020 fortschreibt.

Bereits zum 14. Mal ist das ZDF Medienpartner der Berlinale.


Thomas Bellut: „Ich freue mich, dass die Fortführung unserer erfolgreichen Zusammenarbeit unter Dach und Fach ist. Mit vier Filmen im Wettbewerb wird es besonders spannend für das ZDF – allen Beteiligten wünsche ich viel Erfolg.“


Auch in diesem Jahr gibt es eine umfangreiche Berichterstattung über die Internationalen Filmfestspiele in Berlin durch das ZDF und seine Partnerkanäle.

Ausführlich werden die aktuellen Redaktionen der „heute“-Familie ebenso wie „Volle Kanne“, „Mittagsmagazin“, „drehscheibe“, „hallo deutschland“ und andere in Beiträgen, Live-Schalten und Interviews berichten. Alle Beiträge gebündelt sowie Interviews und Bilderstrecken sind unter Berlinale.ZDF.de zu finden.

Am Donnerstag, 9. Februar 2017, 0.45 Uhr, zeigt das ZDF die Highlights der  Eröffnungs-Gala der Berlinale 2017 im Berlinale Palast.

„aspekte“ wird am Freitag, 10. Februar 2017, 23.00 Uhr, die Eröffnung der Berlinale zusammenfassen und sich mit ersten Highlights des Filmfests befassen. Jury-Präsident und Skandalregisseur Paul Verhoeven wird porträtiert, und der österreichische Kabarettist und Schauspieler Josef Hader, der mit seinem Regiedebüt „Wilde Maus“ im Wettbewerb steht, ist als Studiogast geladen.

Am Dienstag, 14. Februar 2017, 0.50 Uhr, begrüßen Jo Schück und Katty Salié eine illustre Runde von Filmemachern und Kritikern, Schauspielern und Jurymitgliedern zu „aspekte-extra: Die lange Nacht der Berlinale“. Zur Halbzeit der Filmfestspiele sprechen, diskutieren und streiten sie über die Berlinale, das Erzählen im Film und die Situation der Filmbranche. Am Freitag, 17. Februar 2017, 23.00 Uhr, zieht „aspekte“ Bilanz. Wer sind die wichtigsten Anwärter auf den Goldenen Bären, welche Spiel- und Dokumentarfilme sind besonders spannend, wichtig und bewegend? Als Studiogäste werden Regielegende Volker Schlöndorff und Dokumentarfilmer Andres Veiel erwartet.

Einmal mitten auf der Berlinale dabei sein, auf dem Roten Teppich stehen, im Zentrum von Jubel und Trubel, wenn die Fans nach Autogrammen rufen, Hunderte von Fotografen mit lauter Stimme heißes Posing fordern und die Stars in hinreißenden Roben zur Premiere ihres Film schreiten: Mit „360 Grad“ ist das möglich.

Das ZDF berichtet in diesem Format in der ZDFmediathek von besonderen Orten (Berliner Museumsinsel) und Plätzen (Petersplatz in Rom). Auch bei Konzerten und großen Sportereignissen (Fußball WM, Biathlon etc.) werden Kameras eingesetzt, die den ganzen Raum um den Betrachter herum Wirklichkeit werden lassen. Jetzt wird auch die Berlinale zum ersten Mal Ort dieses – virtuellen – Geschehens. Die Berlinale zum Miterleben auch und vor allem von Orten, zu denen Fans und Festivalbesucher normalerweise keinen Zugang haben. Nicht nur vom Roten Teppich, auch von einer der großen internationalen Pressekonferenzen, von einem exklusiven Empfang und einem der Events, bei dem sich alles um einen der Superstars dreht, berichten Nadia Nasser und Carsten Behrendt. Die Redaktion haben Carola Wedel und Katja Berwind.

Social-Media-Magazin auf Instagram: „ZDFlab unterwegs“ auf der Berlinale

Mit ihren Smartphones berichten zwei ZDF-Reporter auf Instagram und Snapchat live von der Berlinale. Im Social-Media-Magazin „ZDFlab unterwegs“ treffen sie die junge Generation deutscher Filmemacher und Schauspieler und blicken hinter die Kulissen des Filmfestivals. Unter @ZDFlab können User auf den Social-Media-Plattformen vom 9. bis zum 13. Februar 2017 verfolgen, was auf dem Festival passiert. Gleichzeitig beantworten die Reporter Marlene Lösken und Sebastian Demuth sowie Filmschaffende Fragen der User. Von Promis bis hin zur Berlinale-Praktikantin erhalten die User einen Einblick in den Kosmos des Filmfestivals.

„ZDFlab unterwegs“ spricht unter anderen mit European Shooting Star Louis Hofmann, „Game of Thrones“-Darsteller Tom Wlaschiha, begleitet die Regisseurin und Schauspielerin Anne Zohra Berrached bei den Vorbereitungen für den Roten Teppich, spricht mit dem filmstarken Geschwister-Gespann Monika und Martina Plura, trifft  die Schauspieler Maxim Mehmet und Emilio Sakraya und besucht mit der Regisseurin Felicitas Sonvilla die Ausstellung „daHEIM“, passend zu der Weltpremiere ihres Films „Tara“.

„ZDFlab unterwegs“ ist nah, unmittelbar und interaktiv. Wer den Live-Tag verpasst hat, kann sich das Best-of und die Highlights in der ZDFmediathek unter Berlinale.zdf.de anschauen.

Berlinale 2017 auf 3sat
Live überträgt 3sat am Donnerstag, 9. Februar 2017, die Gala aus dem Berlinale Palast am Potsdamer Platz, bei der die Jury und die Wettbewerbsfilme vorgestellt werden und die Berlinale 2017 feierlich eröffnet wird. Es moderiert Anke Engelke. Bevor die Eröffnungsveranstaltung beginnt, berichtet Rainer Maria Jilg live vom Roten Teppich, wo die großen Limousinen vorfahren und deren Fahrgäste Hollywood-Flair nach Berlin bringen. Live vor Ort ist auch Cécile Schortmann im Gespräch mit Filmkritikerin Katja Nicodemus.

Die „Shooting Stars“ sind von der Berlinale nicht mehr wegzudenken. Bereits zum 20. Mal überträgt 3sat die Verleihung aus dem Berlinale Palast am Montag, 13. Februar 2017, im Livestream. Seit 1998 findet die glanzvolle Verleihung statt, um Nachwuchsschauspieler aus Europa auszuzeichnen.

In diesem Jahr wird der Goldene Ehrenbär an die italienische Kostümbildnerin Milena Canonero („A Clockwork Orange“, „Barry Lyndon“) verliehen. 3sat überträgt die Gala aus dem Berlinale Palast am Donnerstag, 16. Februar 2017, im Livestream.

Die Preisverleihung der 67. Internationalen Filmfestspiele Berlin überträgt 3sat am Samstag, 18. Februar 2017, ab 19.00 Uhr live aus dem Berlinale Palast am Potsdamer Platz. Im Anschluss spricht Rainer Maria Jilg in exklusiven Interviews mit den Gewinnern und diskutiert mit Filmkritikerin Katja Nicodemus über die ausgezeichneten Filme. Das 3sat-Team vor Ort fängt die Stimmung des Gala-Abends ein.

Filme mit ZDF-Beteiligung auf der Berlinale 2017

Im Wettbewerb: „Jagdstrecke“ (Pokot/Spoor), Redaktion: Simon Ofenloch (ZDF/ARTE); „Eine phantastische Frau“ (Una mujer fantastica), Redaktion: Alexander Bohr (ZDF/ARTE); „Mr. Long“, Redaktion: Holger Stern (ZDF/ARTE); „Die andere Seite der Hoffnung“ (Toivon Tuolla Puolen), Redaktion: Meinolf Zurhorst (ZDF/ARTE)

Weitere ZDF-Filme auf der Berlinale:

  • Berlinale Special Gala: „Es war einmal in Deutschland“
  • Berlinale Special Series: „Below the Surface“ (Arbeitstitel); „Der gleiche Himmel“
  • Berlinale Special: „Masaryk“ (A prominent Patient)
  • Panorama: „Centaur“; „Die Wunde“ (The Wound); „Dream Boat“, „Denk ich an Deutschland in der Nacht“
  • Forum: „Meine glückliche Familie“ (My happy Family / Chemi bednieri ojakh)
  • Perspektive Deutsches Kino: „Die Tochter“ (Dark Blue Girl)
  • LOLA at Berlinale: „Kundschafter des Friedens”; „24 Wochen“; „Die letzte Sau“; „Bibi und Tina – Tohuwabohu total“; „Rudolph Thome – Überall Blumen“;
  • „Cahier africain“

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.