"Unterleuten" – Event-Serie nach Roman von Juli Zeh / Matti Geschonneck führt Regie

ZDF"Unterleuten" kommt ins Fernsehen: Das ZDF wird den Roman als Event-Serie verfilmen. Der Gesellschaftsroman von Juli Zeh steht seit Monaten auf den vorderen Plätzen der Bestseller-Listen und gilt als eine der wichtigsten Neuerscheinungen des laufenden Jahres. 

In "Unterleuten" geht es um die Menschen im kleinen Dorf Unterleuten in der brandenburgischen Provinz. Als ein Investor in der scheinbaren Idylle einen Windpark errichten will, gerät das Zusammenleben der Dorfgemeinschaft unter Druck und bringt Unbewältigtes, Geheimnisse der Vergangenheit und ganz neue Seiten der Dorfbewohner ans Licht:


"Es gibt keine Wahrheit, nur Perspektiven", so Juli Zeh in "Unterleuten". 

Das ZDF will "Unterleuten" als Event-Serie erzählen; für die Regie konnte Matti Geschonneck gewonnen werden, für die Drehbücher Magnus Vattrodt. Die beiden hatten zusammen zuletzt den mehrfach prämierten Fernsehfilm "Ein großer Aufbruch" gemacht (Deutscher Fernsehpreis, Goldene Kamera), davor u.a. das auch international prämierte "Zeugenhaus" (Rockie Award, Banff) sowie "Ende einer Nacht" und "Liebesjahre", die sowohl mit Preisen bedacht wurden wie auch sehr erfolgreich im Fernsehen liefen. 

"Auf einen Roman wie 'Unterleuten' haben wir gewartet. Er ist der wirkliche Gesellschaftsroman dieses Jahrzehnts und stellt in großer Sympathie für seine sehr unterschiedlichen Figuren die richtigen Fragen nach Qualität und Zukunft unseres privaten wie gesellschaftlichen Zusammenlebens", so ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler: "Der Roman mit seinem Kosmos, seinem Personal und seinen Erzählbögen ist eine exzellente Vorlage für eine Event-Serie, und ich freue mich sehr, dass wir das Kreativ-Duo Geschonneck/Vattrodt dafür gewinnen konnten, Juli Zehs 'Unterleuten' ins Fernsehen zu bringen." 

Derzeit werden die Drehbücher entwickelt; wann die Dreharbeiten stattfinden, steht noch nicht fest. 

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.