Andreas Mannkopff verstorben

Andreas MannkopffDer Berliner Schauspieler Andreas Mannkopff ist verstorben. Dies teilt sein Sohn auf der Facebookseite seines Vaters mit.

Mannkopf wurde 76 Jahre alt. Er wirkte als Schauspieler in den 70er und 80er Jahren in zahlreichen Spannungsformaten mit.

Dabei unter anderem in "Tatort", "Die Männer vom K3" und "Jack Holborn" mit. Zudem trat der am 17. Mai 1939 in Berlin geborene Mannkopff in vielen Hörspielen auf. 1976 spielte er neben Klaus Kinski in "Jack the Ripper".


Er lieh vielen Zeichentrickfiguren seine Stimme u.a. "Lucky Luke" und Garfield. In den letzten Jahren wurde er vermehrt auch für das kommerzielle Hörspiel eingesetzt. Er hatte in "Goldagengarden", "Gruselkabinett" und "Sherlock Holmes" Gastauftritte, sprach aber auch schon in früheren Jahren, u.a. für "Die drei ???" (Folge 52).

Mannkopff verstarb am 9. Oktober 2015.

Bild: Andreas Mannkopff

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.