Regisseur Andrew V. McLaglen gestorben

1Am 30. August verstarb der Regisseur Andrew V. McLaglen im Alter von 94 Jahren in Friday Harbor, Washington, USA.

Der am 28. Juli 1920 in London geborene McLaglen gab 1956 mit dem Western GUN THE MAN DOWN sein Regie-Debüt, nachdem er 1952 in The Quiet Man (mit John Wayne, seinem Vater Victor McLaglen und maureen O'Hara) von John Ford mit der Regisasstenz betraut wurde. Nach Regie-Arbeiten für Fernsehserien wie RAUCHENDE COLTS, PERRY MASON oder TAUSEND MEILEN STAUB,  drehte Andrew V. McLaglen in den 1960er und 1970er Jahren so manchen Western und schuf Klassiker des Genres wie:


DER MANN VOM GROSSEN FLUSS (1965),   BANDOLERO (1968), DIE UNBESIEGTEN (1969), CHISUM (1970) oder GEIER KENNEN KEIN ERBARMEN (1973), in denen James Stewart und John Wayne die Hauptrollen spielten.

Als Ende der 1970er Jahre die Ära des Westerns endgültig zu Ende ging,  wechselte McLaglen das Genre und drehte danach Söldner- und Kriegsfilme wie DIE WILDGÄNSE KOMMEN (1978), SPRENGKOMMANDO ATLANTIK (1979) oder DIE SEEWÖLFE KOMMEN (1980).

Ein Nachruf folgt.

Bild: Andrew V. McLaglen

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.