Ghostbusters-Star Harold Ramis gestorben

1Am 24. Februar verstarb der Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Harold Ramis an den Folgen einer Autoimmunerkrankung in Chicago.

Der am 21. November 1944 in Chicago, Illinois, USA, geborene Ramis begann als freier Autor bei diversen TV-Sendern und kam später als Witzeredakteur zum PLAYBOY.

1978 gab er mit dem Film ICH GLAUB', MICH TRITT EIN PFERD (Originaltitel: ANIMAL HOUSE) sein Debüt als Drehbuchautor. In Europa nur mäßig erfolgreich, avancierte ICH GLAUB', MICH TRITT EIN PFERD in den USA zum Kultfilm, dutzendfach in anderen Komödien zitiert.


Zwei Jahre später gab Harold Ramis mit CADDYSHACK - WAHNSINN OHNE HANDICAP sein Regiedebüt. Es folgten Regiearbeiten für Komödien wie DIE SCHRILLEN VIER AUF ACHSE (1983), UND TÄGLICH GRÜSST DAS MURMELTIER (1993), REINE NERVENSACHE (1999), TEUFLISCH (2000) oder REINE NERVENSACHE 2 (2002).

1981 gab Ramis mit der Komödie ICH GLAUB', MICH KNUTSCHT EIN ELCH sein Filmdebüt als Schauspieler, in dem auch Bill Murray mitspielte.

Seine wohl bekannteste Rolle mimte Harold Ramis 1984 in dem Kinohit GHOSTBUSTERS. Den DR. EGON SPRENGLER spielte er auch vier Jahre später in der Fortsetzung GHOSTBUSTERS II (1989).

2009 drehte Ramis mit YEAR ONE - ALLER ANFANG IST SCHWER seinen letzten Film, für den er auch das Drehbuch schrieb. Zudem war er darin auch in seiner letzten Filmrolle zu sehen.

Aufgrund seiner Erkrankung zog sich Harold Ramis 2010 aus dem Film- und Fernsehgeschäft zurück.

Bild: Harold Ramis aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.