Erste Fränkische Kriminacht mit Preisverleihung

1. Fränkischer KrimipreisIm Rahmen der »Fränkischen Kriminacht« fand am 18. April 2012, die Verleihung des »1. Fränkischen Krimipreises« statt, den der ars vivendi verlag gemeinsam mit den Nürnberger Nachrichten ausgelobt hatte.

Teilgenommen haben 115 Nachwuchsautoren, davon 71 Frauen (61,74 %) und 44 Männer (38,26 %).

Gewinner des 1. Jurypreises ist Killen McNeill, der mit seiner Siegergeschichte »Pfarrers Kinder, Müllers Vieh« die Jury einstimmig überzeugen konnte.

Der 2. und 3. Jurypreis wurde den Autoren Georg Körner (»Pauls Geheimnis«) sowie Uschi Mohr (»Im Frühtau«) zugesprochen.

Den im öffentlichen Online-Voting gekürten Publikumspreis erhielt Claudia Blendinger (»Leise tröpfelt das Blut«).

Der Hauptpreis der Jury ist mit 1.000,- Euro dotiert, für den 2. und 3. Platz sowie den Publikumspreis gibt es attraktive Geld- und Buchpreise.

Die Siegergeschichte der Jury wie auch des Publikumsvotings sind neben 18 Beiträgen bekannter fränkischer Krimiautoren in der Krimianthologie »Tatort Franken No. 3« veröffentlicht, die soeben im ars vivendi verlag erschienen ist.

Bild: Logo 1. Fränkischer Krimipreis, ars vivendi

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.