Tolkien Seminar 2012

Tolkien Seminar 2012 Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist Gastgeber des 9. Seminars der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. (DTG) vom 27. -2 9. April 2012.

Das Seminar beschäftigt sich mit der Erforschung verschiedener Aspekte von Tolkiens Einfluss auf die Entwicklung der Fantasy. Die Vorträge der internationalen und interdisziplinären Konferenz werden auf Deutsch und Englisch gehalten. Der Eintritt ist frei.

Beiträge beinhalten unter anderem:

 

  • Thomas Fornet-Ponse: Über die (Un‐)Möglichkeit, literarischen Einfluss nachzuweisen
  • Friedhelm Schneidewind: „Monster“, Mode und Moneten – „Völkerromane“, ihre Beziehung zu Tolkiens Werk und das Marketing
  • Anja Stürzer: Über die Ähnlichkeiten der Figurenkonstellationen in HdR und HP
  • Patrick Brückner: Stephen King und Tolkien
  • Antje Rügamer: „Das war zu leicht.“ – Zu den Rätseln in J.R.R. Tolkiens The Hobbit und Walter Moers’ Rumo & Die Wunder im Dunkeln
  • Frank Weinreich: Tanzen auf den Schultern des Riesen. Über das Abschreiben (nicht nur) in der phantastischen Literatur

Das Tolkien Seminar ist die interdisziplinäre und internationale Tolkien-Konferenz der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. Seit 2004 veranstaltet die DTG an wechselnden Orten und zu wechselnden Themen dieses wissenschaftliche Symposium, dessen Schwerpunkt auf Leben und Werk von J.R.R. Tolkien liegt.

Die Vorträge des Tolkien Seminars münden in das wissenschaftliche Jahrbuch der DTG, Hither Shore. Die Veranstaltung steht allen interessierten Zuhörern offen, ist aber auf ein wissenschaftlich orientiertes Publikum ausgerichtet.

Für weitere Informationen und das vollständige Programm: Seminar2012
 
Bild: Tolkien Seminar 2012 Plakat Detail von Anke Eißmann, Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V.

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.