Kurze, kleine Gedichte (5)

Lyrik  Dezembermorgen
Stille
Die klirrende Kälte
Dringt durch meinen Körper
Umhüllt meinen Geist
Schnee
Sanft liegt er da
Weiß und wunderschön
Im Licht der aufgehenden Sonne
Ruhe
Erfüllt mich ganz
Lässt mich seufzen
Wenn ich die Augen schließe
Dezembermorgen

 Blau

Was ich denke
Wenn ich es höre?
Ich denke an den Himmel
An Ruhe
An Sehnsucht
An Freiheit
An Trost ...
An deine Augen
Die das schönste Blau haben
Die mich niemals so sehen werden
Wie ich von dir
Gesehen werden will

Ein Wort

Gedanken sind zum denken da
Doch ich darf nicht
Ein Gedanke
Und ich müsste mich stellen
Auf Fragen sollte man antworten
Doch ein Wort
Und ich würde dich nie mehr
Ansehen können
Ein Wort:
Liebe
 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.