Es flattert

LyrikEs flattert

Zuerst war es nur in meinem Bauch
Direkt unter meinem Bauchnabel
Direkt
Darunter
Da, unter
meinem Bauchnabel
Hat es geflattert
Leise bloß
Nur manchmal

Doch dann –
Sind sie Tag für Tag
Geflogen
Und haben sich vermehrt
Und ausgebreitet
Bis sie mein Herz umschwirrten
Und es da kitzelte
Von ihren Flügelschlägen
Wie sie dort
-  Seidenpapierweich -
Gegen die Innenseite meines Körpers schlugen

Das Insektengift wirkt nicht
Tut es nicht mehr
Und hat es nie

Bis in die Fingerspitzen
Meinen Hals hinauf
In den Knien

Es kribbelt
In jeder Faser meines Körpers

Und ich fürchte mich vor dem Sprechen
Denn wenn ich jetzt
JETZT
versunken in deinen Augen,
zitternd,
mit weichen Knien
vor dir stehend und
deinen honiggleichen Worten lauschend

Wenn ich jetzt etwas sagen würde
Dann würden dir
Zwischen meinen Lippen
Aus meinem Mund

Nur Schmetterlinge entgegenfliegen

Kommentare  

#1 Michel 2011-12-14 11:22
Das habe ich doch auch schon gefühlt.
Nur hätte ich es nie so schön schildern können!
:P
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren