Sektenführer und Massenmörder: ZDFinfo porträtiert Charles Manson

ZDF infoSpiritueller Guru, Hippie, Rockstar – Charles Manson hat viele Gesichter. Vor allem aber ist der US-Amerikaner ein Mörder, durch den sieben Menschen den Tod fanden. In der Dokumentation "Charles Manson – Sektenführer und Massenmörder" blickt ZDFinfo am Samstag, 12. August 2017, 22.30 Uhr, auf Mansons Leben und porträtiert seine skurrile Persönlichkeit mit Hilfe von umfangreichem Archivmaterial.

Schon als Teenager verbüßte Charles Manson Haftstrafen. Im Knast lernte er, sich zu behaupten – nicht etwa durch Gewalt, sondern durch die Manipulation anderer. Eine Fähigkeit, die er nutzte, um einen wahren Kult um seine Person zu schaffen.

Seine Anhänger mordeten sogar in seinem Auftrag: Unter den sieben Menschen, die der Gruppierung um Manson im Sommer 1969 zum Opfer zum fielen, befand sich auch Roman Polanskis schwangere Ehefrau, die Schauspielerin Sharon Tate. ZDFinfo zeigt, wie aus einem Kleinkriminellen ein spiritueller Sektenführer werden konnte und warum er als Anführer eines Tötungskommandos noch heute von Musikern und Fans vergöttert wird.

Bild: Logo ZDF info

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.