Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Von einem, der auszieht, ein Universum zu erkunden. Ein Selbstversuch in 12 Teilen.

Perry, Action und ichVon einem, der auszieht,
ein Universum zu erkunden.
Ein Selbstversuch in 12 Teilen.
- Über Perry Rhodan Action –

FotoHallo. Mein Name ist Jochen und ich bin ein Versuchskaninchen.

Es ist schon schlimm, was man als Rezensent und Kolumnist des Zauberspiegels alles auf sich nehmen muss. Nicht nur, dass die Redaktion unersättlichen Hunger nach immer neuen Kritiken zu Filmen, Büchern, DVDs und ähnlichem hat und man sich dadurch ständig gezwungen sieht, erneut zur Tastatur zu greifen und einige kritische und lobende Worte zu diversen Unterhaltungsmedia niederzuschreiben.

Nein, kaum traut man sich einmal, statt selbst einen Artikel zu verfassen, einen Beitrag auf der Webseite zu kommentieren, schlagen die verantwortlichen Redakteure gnadenlos zu und fesseln einen an ein neues Projekt, ohne dass man die geringste Chance hat, sich zur Wehr zu setzen...

Glaubt mir, ich hab's versucht, ich wollte mich gegen die gnadenlosen Zwänge von außen auflehnen, aber genutzt hat es am Ende nichts. Ich sage euch, die Redakteure des Zauberspiegels können verdammt bedrohlich und Furcht einflößend sein...   Wink

Aber jetzt mal im Ernst. Es stimmt, ich bin in ein neues Projekt involviert, das mir von der  Zauberspiegel-Redaktion vorgeschlagen wurde. Aber entgegen allen anders lautenden Gerüchten mache ich hundertprozentig freiwillig mit. Ohne zu lügen kann ich sogar sagen, dass ich mich auf die kommende Arbeit freue und gespannt auf das bin, was mich erwartet.

Was aber alles nicht über die schlichte Tatsache hinwegtäuschen kann, dass ich ein Versuchskaninchen bin.

Aber gut, fangen wir vorne an. Die ganze Sache begann mit einem Artikel auf der Webseite des Zauberspiegels, der sich mit der kommenden Heftromanserie Perry Rhodan Action befasste. Als begeisterter Leser fantastischer Literatur ist mir der Heftroman natürlich nicht fremd. Maddrax, Torn, Wölfe, Bad Earth, um nur mal einige der Reihen zu nennen, die ich gerne lese bzw. gelesen habe. Doch an eine Serie habe ich mich nie wirklich herangetraut: Perry Rhodan, das SF-Urgestein im Heftformat.

Warum ich kein PR lese? Dafür gibt es eine Menge guter Gründe. So bin ich im Allgemeinen eher der Fantasy zugeneigt als dem Genre der SF; Schlachten zu Fuß und zu Pferd sind eher mein Ding als groß angelegte Raumgefechte. Der wohl wichtigste Grund aber ist der, dass ich immer wieder gehört habe, wie komplex das PR-Universum doch sein soll. Kein Wunder, bei Tausenden von Romanen und diversen Ablegern, die im Laufe der Jahre erschienen sind. Ich fand es einfach nicht reizvoll genug, mich in ein derart gigantisches Gebilde einzuarbeiten. Es gibt so viel anderen Lesestoff, mit dem ich mehr als ausgelastet bin. Warum also sollte ich mir die Mühe machen und mich wochenlang durch unverständliche Hefte quälen, deren Sinn sich mir erst, wenn überhaupt, nach vielen Monaten erschließen würde, wenn ich doch bequem Dutzende anderer Reihen in Buch- und Heftform von Beginn an verfolgen kann, ganz ohne monatelanges Unverständnis.

CoverDoch als ich dann von Perry Rhodan Action hörte, wurde ich neugierig. Wer weiß, sagte ich mir, vielleicht verpasst du ja wirklich was. Bei Maddrax bin ich auch erst irgendwann in den 70er Heften eingestiegen, und ich bin froh, diesen Schritt gewagt zu haben. Warum nicht PR dieselbe Chance geben und mal einen Blick in die SF-Serie werfen? Ein Spin-Off erschien mir da der perfekte Weg, das Wagnis auf mich zu nehmen.

Aber als ich etwas mehr über die geplante zwölfbändige Reihe las, wurde ich wieder skeptisch. Die Handlung der Space Opera soll zu einer Zeit spielen, die irgendwo zwischen Heft 1 und den aktuellen Romanen liegt, und es sollen eine Menge aus der Mutterserie bekannter Personen auftauchen. Tja, das klingt zwar gut und schön, allerdings nur für solche Leser, die PR seit Jahren verfolgen. Als Neuleser sieht man solche Aussagen eher mit leisen Zweifeln, denn es scheint so, als brauche man auch für die Ablegerserie ein umfangreiches Basiswissen. Also sollte ich vielleicht doch besser die Finger von den zwölf Bänden lassen und meine Zeit mit anderer Lektüre verbringen.

Andererseits: Vielleicht täusche ich mich ja, und nachher würde ich mich tagelang ärgern, nicht doch mal einen Blick riskiert zu haben...

Doch dank dem Internet und einer Seite, die ich nicht nochmals namentlich nennen will (langsam artet das in Werbung aus, und so was kann man in einem solch seriösen Artikel nun wirklich nicht dulden Laughing ), gab es ja eine Möglichkeit, mein Dilemma zu lösen. Flugs schnappte ich mir meine Tastatur und verfasste einen Kommentar zum PRA-Artikel , der die Frage enthielt, die mir so sehr auf der Seele lag. Kann man denn das Spin-Off ohne Kenntnis der Mutterserie lesen?, wollte ich wissen.

Das war dann der Anfang vom Ende.

Einige nette Zeitgenossen versuchten mir zu helfen und gaben mir Tipps, wo ich entsprechende Hintergrundinfos knapp zusammengefasst finden könnte. Zudem wurde mir gesagt, dass ein Einstieg eigentlich problemlos möglich sein sollte. Doch es kam noch eine ganz andere Reaktion auf meinen Kommentar, eine, mit der ich echt nicht gerechnet habe.

Kurze Zeit nach meiner Frage trat die Zauberspiegel-Redaktion an mich heran und erkundigte sich, ob ich nicht Lust hätte, mich an einem kleinen Experiment zu beteiligen. Als PR-Neuleser sollte ich quasi auf Entdeckungstour gehen. Ich würde die Reihe lesen, die Einzelromane rezensieren und meine Erfahrung, die ich im Verlauf der Lektüre mache, aufs (elektronische) Papier bringen. Ist es möglich, ohne Vorkenntnisse in die Serie einzusteigen? Welche Probleme ergeben sich dabei? Kann man die Reihe auch genießen, ohne PR an sich zu lesen? So was eben.

Lange nachdenken musste ich ehrlich gesagt nicht. Die Aufgabe klang reizvoll und äußerst interessant. Es könnte echt eine Menge Spaß machen, an einem solchen Versuch teilzunehmen. Immerhin ist er nicht gefährlich, und selbst wenn mir die Romane völlig unverständlich und langweilig erscheinen, dann habe ich immer noch die Befriedigung, furchtbar negative Verrisse zu schreiben. Alles in allem also eine Sache, bei der ich nur gewinnen oder zumindest wertvolle Erfahrungen sammeln kann.

Kurzum, mit Freude habe ich das Angebot angenommen. Und deshalb bin ich jetzt ein lebendes Versuchskaninchen. (Ein totes würde ja auch wenig Sinn machen, gelle? Anm. d. Red.) Wenn auch eines, das sich auf seine kommende Aufgabe freut und tatsächlich ganz und gar freiwillig mit von der Partie ist.

Nun, was erwartet mich – und euch – in den nächsten Wochen?

Zunächst mal eine Menge Spaß, wie ich hoffe. Ab dem 4. April renne ich regelmäßig zum Zeitschriftenhändler meines Vertrauens, schnappe mir die neuste Ausgabe PRA und widme mich erstmal dem Lesen der Romane. Meine Erwartungen an die Serie sind hoch, aber nicht so hoch, dass sie unmöglich erfüllt werden können. Ich hoffe auf eine spannende und fesselnde Lektüre, die ich auch ohne PR-Lexikon verstehen kann. Ich möchte die Romane nach dem Lesen mit dem Gefühl aus der Hand legen, die Handlung verstanden und genossen zu haben und auch das nächste Heft unbedingt in die Finger bekommen zu wollen.

Mit den Erfahrungen, die ich bei diesem kleinen Selbstversuch mache, werde ich natürlich nicht hinter dem Berg halten. Was genau das bedeutet, kann ich jetzt noch nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen. Auf alle Fälle wird es natürlich Rezensionen zu den Einzelbänden geben und Berichte über meinen Erfolg oder Misserfolg, die Serie als Laie zu verstehen. Darüber hinaus? Mal sehen, was sich so ergibt.

Für die nächsten Wochen erhoffe ich mir, von dem jüngsten Ableger Perry Rhodans gut unterhalten zu werden. Das ist ja wohl das Mindeste, was ich von der Serie erwarten kann, und ich bin gespannt, ob es den Machern und Autoren gelingt, mich als Neuleser zu faszinieren.

Das Logo der Kolumne zu meinem Rhodan-TagebuchAls Leser des Zauberspiegels seid ihr alle ganz herzlich dazu eingeladen, mich auf meiner Reise ins Unbekannte zu begleiten. Über Kommentare und Meinungen, Kritik und Lob zu meinen Artikeln, aber auch zum Versuch als solchem und zu Perry Rhodan Action selbst würde ich mich sehr freuen. Wie erleben z.B. Altleser das Spin-Off? Und was denken PR-Neuleser, die genau wie ich keine Ahnung von dem Universum haben, in das sie sich begeben? Findet ihr meine Einschätzungen zutreffend, bin ich zu großzügig in meinen Bewertungen, oder heule ich gar allzu sehr rum? Ich bin gespannt auf eure Anregungen, Bemerkungen und kritischen Worte und hoffe, dass wir die nächste Woche über zusammen viel Spaß und einen regen Gedankenaustausch haben werden.

Doch damit genug für heute. Jetzt heißt es erst einmal abwarten und gespannt sein auf das, was mir der PR-Kosmos so zu bieten hat...

Kommentare  

#1 Wolfgang Trubshaw 2008-03-17 20:08
Hab mir auch ein Abo dazu geholt. Bin in einer etwas anderen Situation: Habe zuletzt von 1949-2000 mitgelesen, davor bei den Hamamesch Imprint-Waren und kein einziges Heft mehr seit dem. Somit wäre ich bei neuen Sachen in der regulären Reihe auch nicht auf dem Laufenden, aber dieses Ding werde ich eben mit dir mitverfolgen. Bin schon mal gespannt. Der Teaser zum Hörbuch mit der Anfangspassage von Band 1 klingt ja schon mal so, als ob "Action" hier wirklich programm ist, mal sehen ...
#2 Gabriel Adams 2008-03-17 20:22
@Wolfgang
Freut mich, dass du mit an Bord bist! An deine Perspektive habe ich noch gar nicht gedacht, also an einen Leser, der jahrelang PR gelesen, aber irgendwann aufgehört hat. Ich freue mich drauf, deine Meinung zu hören zu PRA und wie man mitkommt, auch wenn man die Mutterserie eine Zeit lang nicht verfolgt hat.
Und was die Action angeht: Wollen wir mal hoffen, dass sie es so richtig krachen lassen. Denn wenn ich schon mal einen meiner eher rar gesäten Ausflüge in die SF-Literatur mache, dann darf es auch gerne ordentlich zur Sache gehen.
#3 Thomas Rippert 2008-03-17 21:00
wenn es gestattet ist, so würde ich mich der reise gerne anschliessen. nach der lektüre von vier der letzten romane bemerkte ich das ich "alter sack" doch nicht mehr so ganz im perryversum zu hause bin. vielleicht kann diese kurze jungkur ja wieder etwas bewegen! ;o)
#4 Holzi 2008-03-17 22:22
Tja, ich lese selbstverständlich ebenfalls, bin auch schon höchst gespannt auf das, was sie mir da auftischen wollen, allerdings bin ich unerschrocken dauerhafter PR-Leser. :D
Ich drohe auf diesem Wege auch schonmal Kommentare an... :lol:
#5 Gabriel Adams 2008-03-18 07:51
@ Luke
Und noch ein bereitwilliges Opfer gefunden! Willkommen im Club! Ich bin gespannt, ob die Romane deine Hoffnungen nach einer Jungkur erfüllen. Und auch wenn nicht, hoffe ich auf entsprechende Kommentare deinerseits.

@ Holzi
Und ein waschechter PR-Leser ist auch dabei! So langsam ist ja alles vertreten, was man sich in Zusammenhang mit der SF-Serie nur vorstellen kann. Was deine Kommentarandrohung betrifft: Ich bin gespannt, ob ein Alt- und ein Neuleser ähnliche Meinungen haben oder nicht. Und wenn du zu ganz anderen Ergebnissen kommst als ich: Immer raus damit! Kontroversen beleben schließlich das Geschäft und machen die Kommentare und Forendiskussionen erst so richtig interessant!
#6 Thomas Rippert 2008-04-04 11:57
komme gerade vom "kiosk meines vertrauens" zurück, habe das erste heft gekauft und eine rücklage für die kommenden elf erbeten. mögen die spiele beginnen! ;-)
#7 Wolfgang Trubshaw 2008-04-04 14:33
Hmmm. Meine Abo-Bestätigung ist vom 22. Februar, aber bis heute ist weder ein Heft noch ein Zahlschein gekommen... :-*
#8 Harantor 2008-04-04 18:28
So, nun gehts los. Rezi und Artikel zu Band 1 online. Mal schauen, was da so an Meinungen zusammen kommt.
#9 Thomas Rippert 2008-08-01 18:50
Lang, lang ist´s her.

Da ich mir vorgenommen hatte, nachdem es mit dem "sofort nach dem erscheinen zu lesen" nicht funktionieren wollte, alle 12 Bände in einem Rutsch zu lesen, wird das wohl jetzt auch nichts mehr werden - die Geschichte geht ja nun weiter als 12 Episoden.

Also, sobald ich mir die Nummer 8 nachbesorgt habe (da ich es leider verschlunzte sie im Kiosk abzuholen) werde ich mich dann doch mitten ins Getümmel stürzen... :-)
#10 Gabriel Adams 2008-08-03 13:25
@ Luke

Viel Spaß bei der Lektüre! Schreib mal, wie dir die Hefte gefallen haben!

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles