Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Werwölfe im Frauenknast, pakistanische Vampire und mehr...

AUF DER SUCHE NACH DEM ANDEREN KINOWerwölfe im Frauenknast, pakistanische Vampire und mehr...

Woche für Woche erscheint eine recht beachtliche Anzahl an DVD-Neuheiten, die in der Masse untergehen, da sie entweder a) von kleineren Firmen kommen oder b) einfach nicht massentauglich sind (oder Beides). Ich möchte versuchen, dem geneigten Leser jede Woche ein paar Tipps zu geben, die abseits des Mainstream-Programms liegen oder ein besonderes Augenmerk verdienen. Dabei geht es nur um DVD's, die auf dem deutschen Markt erscheinen. Alles Andere würde zu weit führen. Die DVD's sollten sozusagen für jeden verfügbar sein, wenn er denn Interesse hat, schließlich bestellt nicht jeder  im Internet (ich zum Beispiel).

Im Wesentlichen wird es aber nicht um die Veröffentlichungen von den Majors gehen, wie etwa Warner Home, MGM oder Columbia/TriStar, über die man eh genug erfährt oder denen man an jeder Straßenecke begegnet, es sei denn, sie bringen etwas sehr Bemerkenswertes heraus. Ich möchte mich den etwas kleineren oder gar kleinsten Labels widmen, die zum Teil Erstaunliches leisten, oft aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Nun denn...

 

Es ist natürlich klar, dass bei der Fülle von Videoanbietern hier nicht jede Woche alle berücksichtigt werden können. Schon um der Länge der Kolumne willen muss ich Prioritäten setzen. Diese werden jedoch jede Woche anders sein, sodass nach und nach hoffentlich jede Ecke mal beleuchtet wird.

Drei Nüsse für Aschenbrödel ICESTORM SCHIESST DEN VOGEL AB
Die Firma Icestorm-Entertainment ist ja vor allem bekannt für das Bemühen um den Erhalt der DEFA-Spielfilme. Von dort kommt, rechtzeitig zum Weihnachtsfest, der Hammer schlechthin. Man muss sich nur die Frage stellen, wer das wirklich kaufen soll/will. Seit dem 13. 10. gibt es eine superedle Schmuckbox des Märchenfilms DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL (DDR/CSSR 1974). Das Ding erscheint in einer in Samt gefassten und goldgeprägten Schatulle. In einer Schublade befinden sich die Film-DVD in neuer Abtastung und 5.1 Surround Sound, eine Soundtrack-CD, ein in Seide gebundenes Begleitbuch und ein handgearbeitetes Amulett. Im Bonusmaterial der DVD befindet sich u.a. eine neue Dokumentation von 2008  mit dem Titel FÜNF STERNE FÜR DREI HASELNÜSSE. Es fehlt aber leider die Tschechische Sprachfassung des Hauptfilms. Fraglich ist, ob man sich diesen wirklich exzellenten Film in dieser Form leisten will, denn der Preis liegt bei ca. 70 Euro.

Zum 17. 11. bringt Icestorm noch zwei Märchenboxen mit je 4 Filmen aus der klassischen Tschechischen Schmiede. Alle 8 Filme nur in deutscher Sprache, aber sicherlich in, wie von dieser Firma gewohnt, exzellenter Qualität. Hier liegt der Preis pro Box mit ca. 25 Euro im bezahlbaren Bereich. Als Schmankerl obendrauf gibt’s dann am gleichen Tag die TV-Serie DIE MÜHLENPRINZESSIN. Mit einer Laufzeit von fast 500 Minuten bekommt man die Box zum Schnäppchenpreis von ca. 18 Euro. Wird mal Zeit für meinen persönlichen Favoriten: DIE MÄRCHENBRAUT.

Wenden wir uns nun den Abgründen zu. Cult Movie Entertainment gibt sporadisch seit Jahren wirklich kultverdächtige Filme heraus, wobei die Palette von harten Splatterreissern über asiatische Actionfilme bis Bollywood reicht. Unlängst erschien mit dem italienischen Thriller EVILENKO ein Film um einen russischen Serienkiller. In der Hauptrolle ein Oscarverdächtiger Malcolm McDowell, der die Rolle des Frauen- und Kindermörders höllisch überzeugend darstellt. Ein beeindruckender Streifen mit wirklich fieser, düsterer Atmosphäre. Den Film gibt es sowohl als Single-Disc (ca. 12 Euro), wie auch als in Holz gefasste limitierte Doppel-DVD (ca 20 Euro).

Werewolf in A Womens Prison Erschienen ist dort gerade ein kurioser Horrorfilm mit dem noch kurioseren Titel WEREWOLF IN A WOMEN'S PRISON. Wow! Hier bekommt der Trash-Fan wirklich alles geboten, was sein Herz begehrt. Ein aufrecht gehender, schlecht maskierter Werwolf mit glühend roten Augen, (zu) viel Kunstblut aus miesen Maskeneffekten, depperte Charaktere, sauhohle Dialoge und jede Menge nackte Haut – alles gedreht mit einfacher Videokamera. Wunderbar, der klassische Trashfilm ist doch noch nicht ausgestorben. Die ca. 13 Euro sind nur dann falsch investiert, wenn man technisch gute und intelligente Filme mag.

Bereits im Verleih und für den 27.11. als Verkaufs-DVD angekündigt ist der aus Russland stammende surreale Gore-Thriller NAILS. Der Film ist vor allem eine optische und emotionale Achterbahnfahrt. Er stammt bereits aus dem Jahre 2003 und ist 2006 in den USA veröffentlicht worden. Die gleichen Veröffentlichungsdaten bei uns hat der Film TERROR FIRMER, der schon aus dem Jahr 1999 ist. Ein wüster Gore-Knaller, der sozusagen die Summe aller Troma-Filme darstellt, um eine Film Crew, die einen Art-Film für Troma machen will und dabei mit den Aktivitäten eines Serienkillers konfrontiert wird. Das alles natürlich im klassischen Troma-Stil (Regie führte Lloyd Kaufman). Es ist leider nicht genau zu definieren, ob die Unrated-Fassung (114 min.) oder die R-Rated Fassung (98 min.) veröffentlicht wird. Ich gehe aber schwer davon aus, dass es die längere Version sein wird, alles Andere würde keinen Sinn ergeben.

In dieser ersten Folge komme ich um eines meiner Lieblings-Labels nicht herum. Rapid-Eye-Movies bringt seit Jahren schon erstklassiges altes und neues asiatisches Kino auf den Markt. Leider sind die Filme mit rund 20 Euro nicht ganz billig, aber man bekommt immer erstklassige Ware geboten. Die Bild und Tonqualität selbst der ältesten Streifen ist exzellent, das Bonusmaterial erlesen. Ob es nun zu begrüßen ist oder nicht: Rapid Eye hat Bollywood nach Deutschland gebracht. Sie waren die ersten, die in größerem Umfang veröffentlichten (und sind auch heute noch die Besten). Die Bollywood-Wochen bei ARTE wurden z.B. komplett aus dem REM-Programm bestritten.

Am 28. November erscheint dort DAINIPPONJIN (Der grosse Japaner, Japan 2007), ein aberwitziger Abgesang auf Superhelden und Riesenmonster. Es geht um einen Mann, der in sechster Generation Superheld ist und sich mit allerlei riesigem Viehzeugs auseinandersetzen muss. Dabei wird ein Superheld heutzutage nicht mehr gefeiert. Er hat gefälligst seinen Job zu erledigen und wird dafür milde belächelt.

Dracula in Pakistan Schon vor einiger Zeit erschien ZATOICHI MEETS THE ONE ARMED SWORDSMAN (Japan 1971), ein Crossover zweier Schwertkampflegenden. Dieser Film ist hoffentlich der Beginn einer Übernahme der alten Zatoichi-Filme, die hier in Deutschland nie zu sehen waren. Für Interessierte sei noch erwähnt, dass auf der Disc keine Synchronspur enthalten ist, lediglich Untertitel. Das gilt auch für ein absolutes Unikum im Programm von REM, nämlich DRACULA IN PAKISTAN (Pakistan 1967). Es handelt sich um den allerersten Horrorfilm, der in Pakistan je gedreht wurde – mit Gesangs- und Tanzeinlagen. Die Story kennt jeder, denn es handelt sich um eine recht exakte Adaption von Jimmy Sangsters Skript für DRACULA (GB 1958), in Schwarzweiß gedreht, deutlich billiger hergestellt und eben erweitert um die Musiksequenzen. Dennoch ein hochinteressantes Zeitdokument und ein Film für Leute, die einmal etwas völlig anderes sehen wollen. Die DVD ist im Übrigen eine 1:1-Übernahme der US-DVD der Firma Mondo Macabro. Fans, die jene DVD besitzen, können sich die deutsche Veröffentlichung sparen.

Die Firma Sunfilm hat sich ja von einem Billiglabel durchaus inzwischen zu einem respektablen Anbieter gemausert, der seine DVD's aber trotzdem zu recht günstigen Preisen, ca 10-15 Euro, auf den Markt wirft. Und die Titel sind nach wie vor zum Teil haarsträubend. So wird diese Firma ein gewisses Schmuddelimage nicht los – aber mir soll es recht sein.

Strippers Vs. Zombies STRIPPERS VS. ZOMBIES (bereits im Verleih), was soll man von so einem Titel halten? Na, eben das was draufsteht. Eine Horde Zombies macht mal wieder die Gegend unsicher und ausgerechnet ein paar Stripperinnen verbarrikadieren sich in ihrem Nachtclub. Das ganze Ding ist Splatter-Trash vom Feinsten und auch hier muss gesagt werden: Wer Niveaukino liebt, der sollte das Weite suchen. Das gilt auch für DR. MOREAU'S HOUSE OF PAIN (Dr. Moreau's Haus des Schmerzes, USA 2007) von der Trashfilm-Regie-Legende Charles Band. Darin geht es um eben Dr. Moreau, der in einer Klinik Menschen zu halb tierischen Wesen mutieren lässt. Wie nicht anders zu erwarten, kommt es irgendwann zum Aufstand.

Am 28.11. erscheint mit SLAYER (Slayer – der Vampirkiller, USA 2006) ein etwas anderer Vampirfilm. Hier sind die Vampire allgegenwärtige Realität und kein Aha!-Effekt. Ein Söldnertrupp wird nach Südamerika geschickt, um dort eine Horde von Blutsaugern zu vernichten, die schon ganze Dörfer verwüstet hat. Hört sich interessant an, mal sehen.

Obwohl im November der Film erst ins Kino kommt, erscheint die DVD bei Sunfilm bereits am 9.12. Es handelt sich um die deutsche Trash-Klamotte DER GOLDENE NAZIVAMPIR mit Oliver Kalkofe. Dabei geht es um ein Schloss voller SS-Vampire, um die gestohlenen Gebeine von Graf Dracula und einen Trottel, der hinter die feindlichen Linien geschmuggelt wird, um eben jene Geheimnisse zu lüften. Könnte spaßig werden, wenn's richtig gemacht ist.

Das soll's erst einmal sein. Ich melde mich in einer Woche wieder. Es gibt so viel Gutes und Schlechtes abseits der Standards. Da hat man vermutlich über Jahre Stoff. Bin aber für Hinweise immer offen. Ich liebe das Kino im Abseits und deshalb kann ich Tipps immer gebrauchen.

 

Kommentare  

#1 Harantor 2008-11-05 20:58
Ich würde gern mehr über lateinamerikanische Filme aus den Spannungsgenres in Deutschland erfahren. Gibt es da was?
#2 Thomas Backus 2009-06-26 09:17
Ich habe zumindest den Werwolffilm gesehen und möchte anmerken, dass er tüchtig geschnitten wurde ...
#3 Kongo Müller 2011-04-03 19:39
Um was für einen Werwolffilm geht es?

Harantor sagt: um den hier: www.zauberspiegel-online.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1898&Itemid=261#1

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles