Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Juli 2011

Eure Meinung? - Eure Meinung!Juli 2011

Und auch im Juli wollen wir es wissen.  Es geht um Medien aller Art. Vom Heft über den Comic bis hin zum Film.

Wie kommen die Fernsehserien, Bücher, Comics, Hörspiele oder was auch immer bei Euch an? Alles, was zu den spannenden Genres gehört und aktuell herausgekommen oder gelaufen ist, darf beurteilt werden.

Was sagt ihr also zu den TV-Serien und Kinofilmen, Heften und DVDs ...

Es gibt noch Leute unter unseren Lesern mit Meinungen ...
 
Macht mit ...

Kommentare  

#1 Lefti 2011-07-12 21:46
Also werd' ich hier mal den Anfang machen.
Traut sich ja wohl sonst keiner! ;-)
Letzte Woche lief Disneys Triff die Robinsons im TV. Leider habe ich diesen Film verpaßt.
Der Film war aber wohl so gut, daß mein Herr Papa mich auf diesen Film ansprach und diesen Film aufgenommen hat. Also werden wir uns den wohl am kommenden Wochenende reinziehen.

Davon abgesehen haben wir ja gerade herrliches Sonnenbadwetter. :-)
Bei solch einem Wetter bin ich multipel wie eine Frau. Will heißen, ich tat zwei Dinge gleichzeitig: ich sonnenbadete und las ein Buch. :D
Normaler Weise brauche ich absolute Stille, wenn ich ein Buch lese. Da darf nix sein, was stört. Nix! Also, Totenstille brauche ich dabei, sozusagen.
Da es beim Sonnenbaden auf einer freien, leeren Wiese jedoch ziemlich laut ist: die Bienen summern herum, das Flügelschlagen der Schmetterlinge, das Rumrempeln der Käfer im Gras...
Darüber hinaus ist gerade Paarungszeit der Ameisen... :oops:
Also ziemlich viel lautes Tobawo. :D
Also brauche ich diesbzgl. leichte Lektüre passend zur Jahreszeit und Wetter, der ich bei der ganzen Ablenkung trotzdem folgen kann...
Anders als Kerstin Pfliegers Die Alchemie der Unsterblichkeit, die wohl eher unpassend zu der jetzigen Jahreszeit ist, und die ich mir deswegen für den schaurig-schönen Schocktober aufspare, habe ich mich für den Roman zum gleichnamigen Computer-Spiel FarCry entschieden.
Spielt, passend zum Wetter und Jahreszeit, auf einer abgelegenen, malerischen Inselgruppe Mikronesiens. Auf diesem Atoll finden sich verlassene, japanesische Bunkeranlagen und andere Überreste des 2. Weltkriegs. Der ideale Ort also, für einen wahnsinnigen Genwissenschaftler und seinem Söldnerheer, um Genversuche zu unternehmen und Mutanten zu züchten.

Ich liebe wahnsinnige Wissenschaftler...
...und Mutanten. - Aber das nur mal so am Rande.
'ne Randbemerkung, sozusagen! :D

Hauptperson ist Jack. Jack Carver.
Und Jack Carver sieht sogar genauso aus, wie ich.
Er denkt wie ich.
Und er hat auch ein rotes Hawaii-Hemd, wie ich. :roll:
Er erledigt mehr gegnerische Söldner als Conan und Rambo zusammen.
Kurzum, ich kann mich gut mit ihm identifizieren. :D
Abgesehen davon, daß der Autor wohl nur seine Spielerlebnisse und seinen Levelfortschritt zu Papier gebracht hat, und ich so einen Roman ebenfalls schreiben kann, ist dies endlich mal ein Roman, den auch ich vom Niveau her verstehen und folgen kann... ;-)
#2 Thomas Rippert 2011-07-12 23:11
Hier soll man schreiben was bei einem gerade so multimedial abgeht? Könnt ihr haben...

Ich arbeite gerade 3-4 Monate US-Comic-Rückstand auf und habe zu den gerade auslaufenden DC-Serien fast schon kaum noch Bezug. Irgendwie scheint sich das alles selbst zu kastrieren, da ja sowieso im September alles auf #1 geht.

Mit FF, der Nachfolgeserie der FANTASTIC FOUR, kann ich - trotz großer Bedenken meinerseits - doch etwas anfangen. Auch wenn JOHNNY STORM "tot" ist, so macht die FUTURE FOUNDATION eine Menge Spass beim lesen.

Viele Serien von MARVEL stehen auf Lesestop bis das FEAR ITSELF durch ist - da sind mir zu viele Crossover mit drin, als das ich allen Querstorylines sofort folgen könnte. Zu groß...grrrr..... :lol:

Auf DVD hat mich GREEN HORNET mal mächtig abgeschockt. Sicher, der Streifen hat seine lustigen Momente, aber GREEN HORNET ist für mich im Grundprinzip nicht lustig - vor allem schon gar nicht slapstick-lustig. Der Hauptdarsteller hat ungefähr soviel Ausstrahlung wie Guido Westerwelle und das Script ist einfach nur blöde. Man hätte bei der Grundidee von Kevin Smith bleiben sollen (weiblicher Kato, Origin der HORNET ist wie gehabt usw.) das wäre besser gewesen - was die Comics von DYNAMITE bewiesen haben, denen das Script von Smith zu Grunde liegt.

Extrem positiv war für mich die Bekanntschafft mit MONSTERS auf DVD zu machen. Ich liebe diesen Film mittlerweile abgöttisch. Von einem CG-Effects-Mann gemacht, hat der Film die titelgebenden Monster nicht wirklich auf seinen Fahnen, sondern kommt mit einer sehr ungewöhnlichen Sicht der amerikanischen Angst vor illegaler Einwanderung daher. Mit nur 500.000 Dollar produziert, liegt er in meiner Rangliste ganz weit oben, denn hier wird eine Geschichte erzählt - auch wenn es eine Menge an CGI gibt, welche erfrischend im Hintergrund steht. Und ich habe zum ersten Mal erlebt das mir die Hauptdarstellerin im Film besser gefallen hat, als hinterher in den ganzen Zusatzmaterialien. Ohne Schminke, mit zerzausten Haaren und ohne alles Blendwerk (denn es waren bei kompletten Dreh nur die zwei Hauptakteure, Kameramann und Ton mit von der Partie) kam Whitney Able besser bei mir an, als aufgestyled.

SURFACE hab ich DVD-Serientechnisch hinter mich gebracht und kann nur betonen wie schade es ist das es nur 15 Folgen davon gibt, denn da steckte - meiner Meinung nach - eine Menge an Potential für mehrere Staffeln drin. Trotzdem ist es ein angenehmes Staffelende, denn "alles kaputt" ist auch ganz nett. :-)

Kinotechnisch liegt immer noch X-MEN, FIRST CLASS bei mir ganz weit vorne. Sicher ist der Streifen "dark and brooding" aber das passt auch irgendwie zur ganzen Comicserie. Auch das fehlen eines Cameos von Stan Lee ist ein Zeichen dafür das man hier nicht an Superherofun gedacht hat, in erster Linie. Ich war schon lange nicht mehr so oft im Kino wie dieses Jahr. Da kommt jetzt noch GREEN LANTERN und der gute CAPTAIN AMERICA auf mich zu.

Ich lese ja auch wieder Bücher - nich lachn - und habe mich da nach den STERNENKRIEGERn auf die OLD MAN´S WAR-Reihe von John Scalzi geworfen. Military-SF mit einer Menge Humor (im ersten Band KRIEG DER KLONE), einer recht tiefgehenden Psychostudie (im zweiten Band GEISTERBRIGADEN) und einer Rückkehr zum gewohnten (im dritten Band DIE LETZTE KOLONIE). Hat mir den Wiedereinstieg in die Materie der Buchstaben ohne Bilder sehr einfach gemacht. Leicht zu verdauen und gut für kurz vorm wegpennen.

Hörspiele gabs wieder mal ein paar neue JOHN SINCLAIR (VAMPIRNEST + HEXENWAHN + TOCHTER DER HÖLLE), welche ich wieder mal "nett" fand und nicht mehr. Da locken mich schon eher solche Sachen wie die zweite Staffel der amerikanischen Kostenlosdownloadpodcastserie "We´re alive!". Zombies, wenige Überlebende, ein Hochaus, marodierende Sträflinge mit straffer Organisation, Spione usw. usw. usw. - der Stoff aus dem stundenlange Hörgenüsse sind, und das für Null Euro!

Soweit dazu, was ich in der Zeit schaffe, welche ich nicht mit Kind, Frau, Hund und Freunden verbringe... :-)
#3 Laurin 2011-07-13 14:36
Tja, dann will ich auch mal. :o
Vor zwei Tagen ist mir die Verfilmung (DVD) des Buches THE LOST von Jack Ketchum ins Haus geflattert. Die Darsteller waren von der Optik recht nahe an der Beschreibung im Roman und der Film hat auch einen recht ordentlichen Härtefaktor zu bieten. Es scheint aber einer gewissen "künstlerischen" Auffassung geschuldet, dass manche Szenen in Zeitraffer abgespult werden, was manchmal sogar zum Lachen reizt. So eine Sexszene im letzten Viertel, in der der Hauptdarsteller eher auf mich wirkte, wie ein Karnickel kurz vor dem Herzinfarkt. :lol:
Diese kurzen "Schnelldurchläufe" kommen zwar nicht alle Nase lang vor, aber stören doch den Sehgenuß etwas. Auch mancher Schauspieler (wie z.B. die Polizei) kommen etwas Laienhaft daher und selbst der Auftritt von Jack Ketchum selbst als Barkeeper war mir etwas zu schweigsam für diese Berufssparte. Fazit hierzu: An die Verfilmungen von Jack Ketchum's EVIL bzw. RED kommt THE LOST für mich nicht so recht heran. Wer aber generell der härteren Kost nicht abgeneigt ist, für den hat der Film durchaus seine Momente, weshalb man ihn zumindest einmal gesehen haben sollte.
#4 Lefti 2011-07-17 13:21
Jetzt brat mir doch einer 'n Storch! :-)
Da lese ich doch gerade das Buch Far Cry und da bringt Pro 7 doch tatsächlich gestern den Film dazu im TV!? Bin ich denn narrisch?
Nicht, daß der Film irgendwelchen minimalistischen Ansprüchen gerecht werden würde. Nein! Ach-i-wo! Der Film ist schließlich von Uwe Bohl produziert, der für neumodische aber trashige B-Movies berühmt und berüchtigt ist. ;-)
Inhalt des Films: Die Journalistin Valerie Cardinal bittet Carver, sie zu einer gesperrten Insel zu bringen, auf der sie ihren Onkel Max zu suchen gedenkt. - Und sie geht nicht eher, bevor sie ihn nicht gefunden hat, komme was da wolle! Jawoll! Beim Teutates!
Wohlgemerkt: ihren Onkel, nicht verschollener Vater oder Bruder oder Freund. So bleibt dann wenigstens genug Spielraum für ein Techtelmechtel zwischen Valerie und Jack.
Der Film ist total unfarcryisch (un-far-cry-isch) ;-)
Kein tropisches Inselatoll, keine alten japanischen Bunkeranlagen und Flugzeugwracks aus dem Zweiten Weltkrieg.
Das Einzige, was an das hervorragende PC-Spiel, sprich an die Vorlage erinnert, ist das rote Hawaii-Hemd, das der Held Jack Carver -nur zu Anfang des Films- trägt.
Jack Carver wird von Schweiger Til gemimt, der mal wieder sein schauspielerisches Untalent bewiesen hat und Möller Ralf bekam auch seinen Auftritt als großer, schrecklich gefährlicher Mutant Max.
Damit der Blick aufs Wesentliche, also der holden Weiblichkeit, nicht zu kurz kommt, spielen die beiden Eyecatcher Emmanuelle Vaugier und Natalia Avelon mit.
Emmanuelle Vaugier dürfte einigen von Euch aus Saw II und IV, House of the Death II und diversen US-TV-Serien wie Monk, Two an a half Men, Human Target, Hawaii Five-0 und CSI: NY bekannt sein. Da ich keinen dieser Filme, bzw. dieser Serien gesehen habe, kannte ich sie nur aus dem Videospiel Need for Speed: Carbon. Dort mimt sie die Nikki.
Die gebürtige Polin Natalia Avelon hat schon in einigen deutschen TV-Serien mitgespielt.
Der Film wirkt insgesamt so trashig, dröge und aufgesetzt komisch, daß alle mitwirkenden Schauspieler -auch die Nebenrollen, sprich die Söldner- diesen Film während den Dreharbeiten nicht all zu ernst genommen haben, so daß ihnen der Spaß, den sie sich daraus gemacht haben und zweifellos auch während der Dreharbeiten hatten, ins Geschicht geschrieben steht.
Zum Abschluß bleibt mir nur zu sagen, daß dieser Far Cry-Film einer der besseren von Uwe Bohl ist und in keiner Sammlung von Liebhabern des Trash- und B-Movies fehlen sollte. ;-)
#5 McEL 2011-07-18 10:34
Habe gerade TRON LEGACY gesehen.
Der Film reicht inhaltlich zwar nicht an das Original heran (ich fand ein paar logische Brüche und die Story an manchen Stelle etwas weit hergeholt), aber tefchnisch schlägt er das Original um Längen. Auch die Musik finde ich gut, obwohl ich auf techno-artige Klänge normalerweise nicht so stehe.
Wer rasante Technikspielereien und Effekte sehen will, ist hier bestens bedient. Inhaltlich und was die Atmosphäre in der Computerwelt betrifft, ist der alte Film besser gemacht.
#6 Pisanelli 2011-07-25 12:41
Habe gestern den ersten Teil von der Miniserie "Sherlock" gesehen und bin nicht so angetan. Vor allem die Auflösung hat mir nicht gefallen - Sherlock fand den Mörder über das Handy des Opfers. Als wenn die Polizei sowas nicht mit als erstes überprüfen würde! Die Polizei wurde mir insgesamt als viel zu dämlich und holzschnittartig dargestellt.
Die Dialoge waren zum Teil ganz witzig, zum Teil aber auch sehr bemüht (wahrscheinlich aufgrund einer defizitären Übersetzung).
Ich hatte was gelesen von einer schnellen Story - ich fand, sie zog sich bisweilen dahin.
Gut gelöst fand ich die Sache mit den SMS - einfach den Text im Bild einblenden, simpel, aber effektiv.
Sowieso war die Kamera mit das Beste am Ganzen.

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles