8-teiliges Abenteuerhörspiel nach dem Roman von Johan Mark Esling mit Heinz Schimmelpfennig und Alf Marholm

Livingstones letzte ReiseAm 02.09.16 erscheint "Livingstones letzte Reise" bei Pidax als 8teiliges mp3-Hörspiel:

New York 1870. Der Journalist Henry Morton Stanley hat sich in kürzester Zeit als Reporter beim New Yorker Herald einen Namen gemacht. Er gilt mit seinen 26 Jahren schon als einer der besten Kriegsberichterstatt er. Seine Storys führen ihn um die ganze Welt, in die brisantesten Krisenherde der Zeit. Jetzt bekommt Stanley die Chance auf die Story seines Lebens. Der New York Herald finanziert eine Expediti on auf der Suche nach dem seit langem vermissten Dr. David Livingstone.


Der britische Arzt, Missionar und Entdecker ist im Urwald Afrikas verschollen. In der Hafenstadt Sansibar beginnt die Suche. Doch nicht nur Stanley und seinen Auftraggeber Gordon Bennett  vom Herald interessiert der Verbleib Livingstones. Einigen Briten wäre es peinlich, würden die Amerikaner ihren Landsmann als erste ausfindig machen. Doch wo steckt der berühmte Entdecker und Menschenrechtler? Eine abenteuerliche Reise auf dem schwarzen Kontinent beginnt.

Der flämische Schriftsteller Johan Mark Elsing, Autor des zugrunde liegenden Reiseromans, war wie sein Protagonist Stanley selbst auch Journalist. Der Rundfunkregisseur Dieter Köhler inszenierte Elsings Abenteuerroman 1956 für den Westdeutschen Rundfunk in acht kürzeren Episoden, deren wechselnde Perspektive – mal aus der Sicht Stanleys, mal Livingstones – für Spannung sorgt. Ein weiterer gehobener Rundfunkschatz, dem viele Hörer hier erstmals begegnen dürften.

Episodenliste:
1. Ein seltsamer Auftrag / 2. Ein Abenteuer beginnt / 3. Der große Wanderer / 4. Das Blutbad von Niangwe / 5. Der barmherzige Samariter / 6. Das Weihnachtsfest in Udschidschi / 7. Die Schnupftabakdose der Queen Victoria / 8. Vom Banweolo-See zur Westminsterabtei

Bild: Cover Livingstones letzte Reise, Pidax

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.