Bond-Film SPECTRE legt erfolgreichsten UK-Kinostart aller Zeiten hin

1In Großbritannien brachte es der neue Bond-Film SPECTRE in seinen ersten sieben Tagen auf geschätzte 41,7 Mio. Pfund (63,8 Mio. Dollar) und stellte damit einen neuen Rekord auf für den erfolgreichsten britischen Kinostart aller Zeiten.

SPECTRE brach den Startrekord von „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“, der ebenfalls an einem Montag mit 23,882 Mio. Pfund in die Kinos kam. SPECTRE stellte außerdem einen Rekord auf für das höchste Sieben-Tage-Einspielergebnis in der Geschichte der britischen Kinos und überholte damit den letzten James Bond Film „Skyfall“.


Das 24. James Bond Abenteuer SPECTRE setzt die am längsten laufende und erfolgreichste Filmreihe der Kinogeschichte fort. Der Film lief in Großbritannien und Irland in 647 Kinos auf 2.500 Leinwänden an, was dem größten Release aller Zeiten entspricht.

Doch Großbritannien brach nicht allein Rekorde, denn in nahezu jedem Land, in dem SPECTRE schon an den Start ging, handelte es sich um den erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten.

In den Niederlanden spielte SPECTRE 3,3 Mio. Euro (3,7 Mio. Dollar) ein, brach damit den Rekord von „Skyfall“ und setzte inklusive Previews 3,9 Mio. Dollar um.

In den skandinavischen Ländern, in denen MGM für den Vertrieb verantwortlich war, spielte SPECTRE insgesamt 12,7 Mio. Dollar ein und stellte damit in Finland und Norwegen neue Startrekorde auf. Beide Länder überholten damit das Ergebnis von „Skyfall“. Finland spielte 2,35 Mio. Euro (2,63 Mio. Dollar) und Norwegen 24,4 Mio. Kronen (2,88 Mio. Dollar) ein.

Der Film stellte auch einen neuen Rekord in Dänemark auf für das beste Drei-Tage-Startergebnis aller Zeiten, spielte 28,1 Mio. Kronen (4,21 Mio. Dollar) ein und überholte damit ebenfalls „Skyfall“. In Schweden kam SPECTRE auf 24,95 Mio. Kronen (2,97 Mio. Dollar) – ein spektakuläres Ergebnis, das über 30% über dem Startergebnis von “Skyfall” liegt.

Eine mysteriöse Nachricht aus der Vergangenheit schickt James Bond (DANIEL CRAIG) ohne Befugnis auf eine Mission nach Mexico City und schließlich nach Rom, wo er Lucia Sciarra (MONICA BELLUCCI) trifft.
Sie ist die schöne und unantastbare Witwe eines berühmt-berüchtigten Kriminellen. Bond unterwandert ein geheimes Treffen und deckt die Existenz der zwielichtigen Organisation auf, die man unter dem Namen SPECTRE kennt. Derweil stellt der neue Chef des Centre for National Security Max Denbigh (ANDREW SCOTT) in London Bonds Tätigkeit in Frage und ebenso die Relevanz des MI6 unter der Führung von M (RALPH FIENNES).

Heimlich bittet Bond Moneypenny (NAOMIE HARRIS) und Q (BEN WISHAW), ihm dabei zu helfen, Madeleine Swann (LEA SEYDOUX) aufzuspüren. Sie ist die Tochter seiner alten Nemesis Mr. White (JESPER CHRISTENSEN) und wahrscheinlich die einzige Person, die im Besitz eines Hinweises ist, mit dem sich das undurchdringbare Netz um SPECTRE entwirren lässt.

Als Tochter eines Killers ist sie außerdem dazu in der Lage, Bond wirklich zu verstehen. Etwas, das die meisten anderen Menschen nicht können. Während Bond immer tiefer in das Herz von SPECTRE vordringt, findet er heraus, dass es eine überraschende Verbindung gibt, zwischen ihm selbst und dem Feind, den er sucht, gespielt von CHRISTOPH WALTZ.

Bild: Daniel Craig aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.