Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die Seewölfe - Die Autoren: Fred McMason alias Manfred Wegener

Die Seewölfe - Abenteuer zur SeeFred McMason alias Manfred Wegener
Der Seefahrt-Experte

Manfred Wegener wurde am 6. Oktober 1935 in Danzig geboren und er ist am 30. August 1999 gestorben. Er erlernte den Beruf des Seemanns bis zum Vollmatrosen. Acht Jahre fuhr er kreuz und quer durch die Welt. Manfred Wegener heiratete 1957 und aus dieser Ehe hat er einen Sohn und eine Tochter.

Anfang der 1960er-Jahre begann er eine neue Tätigkeit als Schleusenwärter.


Manfred WegenerDort entstanden während seiner Dienstschichten seine ersten Romane. 1964 erschien sein erster Roman im Pabel Verlag.

Am Anfang seiner schriftstellerischen Tätigkeit stand die SF, aber schon bald war der Krimi genauso wichtig. Er schrieb für Serien wie Fledermaus und Kommissar X.

Ab 1970 konzentrierte sich Manfred Wegener vorwiegend auf das Schreiben von KOMMISSAR-X–Taschenbüchern. So waren es auch seine beiden KX-TB-Nr. 396 (unter dem Pseudonym Fred M. Wayer) und KX-TB-Nr. 397 (als Manfred Wegener), die als einer der Ersten nicht mehr unter dem Sammelpseudonym Bert F. Island veröffentlicht wurden. Von 1971 bis 1974 schrieb Manfred Wegener fast nur noch KX–Taschenbücher unter Manfred Wegener und Fred M. Wayer.

Ausgesetzt im TodeslandAm 17.05.1977 erschien als Nummer 58 sein erster Seewölfe-Roman und Manfred Wegener wurde unter dem Pseudonym Fred McMason einer der Hauptautoren der Serie. Hier konnte er sein seemännisches Know-how in einer  Artikelreihe  namens „Klabautermann“ verwenden, die es auf 160 Ausgaben brachte und in den Seewölfe-Heften erschien. Er betreute als Redakteur die Seewölfe-Taschenbuchreihe und schrieb die Exposés dafür, die es auf 57 Taschenbücher brachte.

Nach der Einstellung der Serie „DIE SEEWÖLFE“ im Jahr 1990 schrieb er bis 1999 für die Westernserie „LASSITER“ des Bastei Verlages.

1998 gab Manfred Wegener noch sein Debüt als Gruselroman-Autor. Er schrieb den Mark-Hellmann-Roman Nr. 5 "Die Bestie aus dem Bayerwald", der unter dem Verlagspseudonym C. W. Bach erschien.
Drei irische Freibeuter
Posthum ist noch am 2.11.1999 der Lassiter-Roman Nr. 1424 „Ausgesetzt im Todesland“ unter dem Pseudonym Jack Slade erschienen.

Abenteuer:
Seewölfe-TB: 1, 4, 6, 9, 11, 15, 16, 21, 22, 26, 27, 29,31, 33, 36, 39, 41, 44, 45, 46, 48, 50, 53, 55, 57

Seewölfe-Hefte: 58, 61, 64, 65, 73, 74, 75, 78, 82, 86, 87, 91, 92, 93, 100, 101, 104, 107, 108, 121, 122, 125, 126, 128, 132, 133, 136, 139, 140, 142, 144, 148, 151, 155, 164, 172, 179, 186, 187, 193, 194, 198, 205, 207, 212, 215, 220, 228, 229, 241, 242, 255, 259, 261, 264, 266, 272, 274, 279, 282, 284, 293, 303, 310, 314, 315, 319, 322, 328, 331, 336, 349, 361, 366, 381, 384, 390, 394, 399, 403, 410, 422, 428, 431, 438, 442, 445, 450, 454, 463, 464, 467, 470, 473, 475, 477, 479, 484, 486, 488, 491, Die Bestie aus dem Bayerwald494, 506, 511, 512, 514, 516, 524, 527, 532, 535, 536, 544, 550, 553, 557, 560, 564, 569, 572, 574, 577, 580, 582, 588, 592, 597, 598, 606, 613, 617, 622, 625, 627, 633, 639, 643, 647, 650, 651, 655, 659, 664, 665, 670, 673, 677, 678, 682, 685, 687, 691, 695, 698, 700, 702, 706, 709, 711, 715, 718, 721, 725, 728, 731, 735, 739, 743, 746, 749, 752, 756, 759

Grusel:
Mark Hellmann: 5

Krimi:
Butler Parker: 285, 513, 522, 530, 541, 551, 557, 561, 568, 582, 587

Fledermaus (als M. Wegener): 520 (1. + 2. Teil), 532, 535, 541, 544, 551 (1. + 2. Teil), 558, 581

Bleigewitter über BostonFledermaus (als Fred M. Wayer):
741

Fledermaus-TB: 330, 331, 336,

Kommissar X als Bert F. Island: 230, 485, 578, 598, 619
Kommissar X als Manfred Wegener: 737, 788, 1090, 1201
Kommissar X als Fred M. Wayer: 826, 882, 1055
Kommissar X als B. M. Shark: 945

Kommissar X-TB als Bert F. Island: 382, 387, 389, 392
Kommissar X-TB als Fred M. Wayer: 396, 398, 402, 410, 414, 425, 429, 430, 436, 438, 447, 459, 470, 484, 488, 506, 513,
Kommissar X-TB als Manfred Wegener: 397, 400, 401, 405, 408, 409, 413, 416, 417, 419, 422, 424, 426, 432, 435, 439, 442, 444, 448, 451, 455, 456, 463, 465, 467, 471, 476, 477, 482, Notruf vom Neunten Planeten486, 487, 490, 494, 496, 505, 598, 612

Plutonium Police: 13

SF:
Utopia: 404 (Mark Powers), 416 (MP), 420 (MP), 438, 439, 459, 478 (MP)

Mark Powers: 31, 40

Ren Dhark: 3, 9

Zauberkreis SF: 7, 8, 29, 37, 46, 55,  62, 66, 71, 86, 97

Gemini: 13, 26

Rex Corda: 2 (mit H. G. Francis), 3 (mit H. G. Francis), 6, 12, 13, 23
Halleuja-Reiter
Commander Scott: 10, 14, 28, 30, 36, 39

Raumschiff Promet - Sternenabenteuer: 1
 
Raumschiff Promet - Neue Abenteuer: 1 (zusammen mit Konrad Schaef, W.K. Giesa u. Achim Mehnert)

Western:
Ronco als Fred Wagner: 78, 86, 90

Lassiter: 246, 1067, 1075, 1083, 1094, 1105, 1110, 1120, 1156, 1173, 1177, 1196, 1212, 1219, 1221, 1235, 1245, 1252, 1269, 1276, 1287, 1297, 1306, 1336, 1339, 1350, 1362, 1380, 1403, 1408, 1424

 

 

Kommentare  

#1 Hermes 2017-07-15 09:11
Mit der Auflistung unter Rex Corda stimmt wohl etwas nicht. Er hat bestimmt nicht die Nummern 2, 3 und 4 geschrieben.
#2 Heiko Langhans 2017-07-15 12:52
Teilweise schon: 2 und 3 entstanden in Zusammenarbeit mit H.G. Francis, der die 4 alleine schrieb.
#3 Schnabel 2017-07-15 15:46
Danke für die Hinweise. Habe sie eingetragen...
#4 Hermes 2017-07-15 17:33
In der Vorankündigung in Band 2 wird Arno Zoller als Autor für Band 3 genannt.

Heinz Mohlberg hat hier mal irgendwo gepostet, dass die Autorenangabe H.G. Francis und M. Wegener in den Bänden 2 u. 3 nicht korrekt gewesen sei. Danach wären Wegener Autor der 2, Zoller der 3 und Francis der 4.
www.zauberspiegel-online.de/index.php/phantastisches/gedrucktes-mainmenu-147/6171-rex-corda-die-serie-der-flug-durch-die-erde
#5 Zakum 2017-07-15 20:45
Kleine Anmerkung zur Fledermaus-Heftserie: Die Nr. 517 war die letzte unter "G.W.Jones", danach wurden individuelle Autorennamen verwendet. Wegeners Hefte sind also unter "Manfred Wegener" (M.Wegener) erschienen ... mit Ausnahme des "Wayers".
#6 Schnabel 2017-07-15 21:26
zitiere Zakum:
Kleine Anmerkung zur Fledermaus-Heftserie: Die Nr. 517 war die letzte unter "G.W.Jones", danach wurden individuelle Autorennamen verwendet. Wegeners Hefte sind also unter "Manfred Wegener" (M.Wegener) erschienen ... mit Ausnahme des "Wayers".

Danke für den Hinweis, habe ich geändert
#7 JLo 2017-07-16 14:54
Commander Scott #39 wird in manchen Internetquellen Hans Peschke zugeschrieben. In Wirklichkeit stammt dieser von Manfred Wegener. Der Raidel-Verlag hat in 2014 Wegeners SF-Romane neu herausgegeben und da ist "Gefangen auf Warhol II" die serienbereinigte Fassung von "Die Drachenwelt". Details bei isfdb.org: www.isfdb.org/cgi-bin/ea.cgi?200505
#8 Hermes 2017-07-16 16:23
Zitat:
Commander Scott #39 wird in manchen Internetquellen Hans Peschke zugeschrieben. In Wirklichkeit stammt dieser von Manfred Wegener. Der Raidel-Verlag hat in 2014 Wegeners SF-Romane neu herausgegeben und da ist "Gefangen auf Warhol II" die serienbereinigte Fassung von "Die Drachenwelt".
Das erklärt einiges! Der Roman ist völlig untypisch für einen "Peschke".

Zu Rex Corda vergleiche auch die Anmerkung 2 von advok:
www.zauberspiegel-online.de/index.php/science-fiction-mainmenu-11/gedrucktes-mainmenu-154/5390-mnner-der-zukunft-manfred-wegener
#9 Schnabel 2017-07-16 20:47
Habe Commander Scott Nr. 39 eingetragen
#10 Advok 2017-07-16 22:09
Rex Corda:
Die Autoren der Anfangsbände standen nur in der Vorschau der Vorgängernummer, als Autor waren (analog zu K.H. Scheer und Clark Darlton bei Perry Rhodan) die zwei Chefautoren angegeben. Alleiniger Exposéautor war allerdings H.G. Francis. Band 2 ist alleine von Manfred Wegener - wer den Roman kennt und die enthaltenen Folgefehler zu Band 1, erkennt sofort, dass Francis hier als Autor nicht beteiligt war und Rex Corda redaktionell das gleiche Problem hatte wie Ren Dhark.

Manfred Wegener war m.W. noch bei der Konzeption zu "Die Abenteurer" mit dabei. Die Serie hat er mit Hubert Haensel entworfen. Ein Roman hierzu hat er auch geschrieben, der allerdings nicht veröffentlicht wurde. Ich glaube, Frank Rehfeld hat den Band neu geschrieben, müsste also Band 4 gewesen sein (ursprünglich Band 3, nachdem aus dem geplanten Band 1 zwei Bände geworden waren ...).

Gibt es zu Plutonium Police eine Autorenliste?
#11 Heiko Langhans 2017-07-16 22:48
Yep.

1 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Alarmeinsatz Plutonium-Bombe (1978)
2 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Geheimgesellschaft Lotus 7 (1978)
3 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Punktziel Kernkraftwerk (1978)
4 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Strahlentod in Tokio (1978)
5 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Der kritische Punkt (1978)
6 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Atom-Diamanten (1978)
7 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Todesjob B 32 (1978)
8 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Der Killer-Satellit (1978)
9 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Atoll ohne Wiederkehr (1978)
10 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Geheimprojekt Eisberg (1978)
11 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Die Entsorger (1979)
12 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Atom-Alarm am Ganges (1979)
13 Fred McMason = Manfred Wegener Angriffsziel Poseidon (1979)
14 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Mordplan Atomexplosion (1979)
15 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Der Tod im Weißen Haus (1979)
16 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Strahlendes Gold (1979)
17 Al Frederic = Holger Friedrichs Der Tod kam nach Florenz (1979)
18 Kelly Kevin = Susanne Wiemer Die Bombendrohung (1979)
19 W. Todd = Peter Krämer SOS - Atomjet in Gefahr (1979)
20 Steve McCoy = Uwe Erichsen Operation Omega (1979)
21 Al Frederic = Holger Friedrichs Todeskreis Taiwan (1979)
22 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck GAU-Alarm (1979)
23 W. Todd = Peter Krämer Atomanschlag auf Rio (1979)
24 Al Frederic = Holger Friedrichs Einsatzcode CERN (1980)
25 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Die Atomfalle (1980)
26 Eliot Spencer = Willi Schoenebeck Der Krieg der Eierköpfe (1980)
27 B. Davies = Helmut Kobusch Planquadrat des Todes (1980)
28 Kelly Kevin = Susanne Wiemer Operation Atomschiff (1980)
#12 Schnabel 2017-07-16 22:51
Dann kann ich mir die Arbeit sparen. Danke Heiko

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles