PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Legendary Assassin

Legendary AssassinLegendary Assassin
(Long nga)
mit Jacky Wu, Celina Jade, Kara Hui, Zhan-Wen Keu, Chi Zhang, Xue Liang Zhu, Shan Peng Dang, Man-Wai Chow, Hau-Yiu Ng, Yin-Ming Sin, Noriko Aoyama, Lik-Sun Fong, Jamie Wong, Leo Lai, Suet Lam
Regie: Chung Chi Li / Jacky Wu
Drehbuch: Chi Keung Fung
Kamera: Anthony Pun
Musik: Ying-Wah Wong
Hongkong / 2008

Auf einer abgelegenen Insel spürt der Auftragskiller Bo den mächtigen Mafiaboss Ma auf, bringt ihn brutal zur Strecke und nimmt dessen Kopf mit. Durch ein aufziehendes Unwetter kann Bo die Insel zunächst jedoch nicht verlassen und gerät zufällig an die schöne Polizistin Hiu. Unterdessen beauftragt die aufgebrachte Witwe Ma ihre Untergebenen, den Leichnam samt Kopf um jeden Preis zu finden...

Noch bevor diese Bande Krimineller die Insel nach Bo durchkämmt, ahnt Hiu schon Böses. Als die kopflose Leiche von der örtlichen Polizei gefunden wird und Bo verschwunden zu sein scheint, beginnt sie, die Puzzleteile langsam zusammenzusetzen. Im Kreuzfeuer der Gangster und Kollegen der Inselpolizei stehend, versuchen die Beiden zu flüchten. Es beginnt eine gnadenlose Jagd.
 
Was Jacky Wu und Regie-Neuling Chung Chi Li hier gemeinsam auf die Beine gestellt haben, kann sich durchaus sehen lassen, denn offenbart sich dem Zuschauer ein extrem kurzweiliger und bestens unterhaltender Action-Thriller, der insbesondere durch seine temporeiche Erzählweise und sehr gut gelungener Martial Arts Passagen zu überzeugen weiss. Von der ersten Minute an wird man in das actiongeladene Spektakel hineingeworfen, so das die Neugier des Betrachters sofort entfacht wird. Zwar bietet die Geschichte keinerlei tiefergehende Charakter-Studien und dient im Prinzip auch lediglich als bessere Rahmenhandlung, doch bietet das Geschehen genau das, was man sich von einem Film dieser Art erwartet, nämlich wirklich gelungene Kampf-Choreografien und jede Menge Action, die auch von einer passenden Portion Witz und Humor begleitet wird, die nicht zu übertrieben scheint und vor allem nicht ins Lächerliche abdriftet, wie es ansonsten sehr oft bei asiatischen Produktionen der Fall ist.

Doch es sind nicht nur die Kampfszenen, die den Film in einem sehr guten Licht erscheinen lassen, denn entwickelt sich doch in recht kurzer Zeit ein ordentlicher Spannungsbogen, der das Szenario mit Thriller-Elementen bereichert, obwohl das Hauptaugenmerk ganz sicher auf die Action-Passagen gerichtet ist. So ergibt sich eine gelungene Mixtur, die nicht nur lediglich die Fans der asiatischen Kampfkunst begeistern dürfte. In Verbindung mit dem vorhandenen Humor ergibt sich letztendlich ein wirklich kurzweiliges Film-Erlebnis, das vielleicht nicht gerade den höchsten cineastischen Ansprüchen genügen mag, doch sollte man solche Erwartungen auch nicht unbedingt an einen Film dieser Machart stellen, doch doch ganz eindeutig der Spaß und der Unterhaltungswert im Vordergrund stehen, wobei sich beide Dinge auf einem äusserst hohen Level ansiedeln.

Dazu tragen auch die Schauspieler bei, von denen man zwar keine oscarverdächtigen Leistungen erwarten sollte, die aber sehr authentisch und auch glaubwürdig erscheinen. Im absoluten Focus der Ereignisse steht dabei sicherlich Jacky Wu, der insbesondere durch seine Kampfeinlagen das absolute Highlight dieses Filmes darstellt, wobei man allerdings nicht unbedingt über die Glaubwürdigkeit einiger Passagen diskutieren sollte. Hauptsächlich ist das auf den finalen Endkampf bezogen, in dem er im strömenden Regen gegen eine unglaubliche Übermacht von Gegnern antreten muss. Hier werden zwangsläufig Erinnerungen an die Matrix-Trilogie geweckt, denn ähnelt die Passage doch stark dem Kampf von Neo gegen die unzähligen Agenten. Da es sich bei vorliegendem Film allerdings nicht um ein Science / Fiction-Abenteuer handelt, fällt es einem doch äusserst schwer, dem Endkampf sehr viel Glaubwürdigkeit zu entnehmen, was aber rein gar nichts an der Tatsache ändert, das er brillant in Szene gesetzt wurde und das ist im Endeffekt das, was wirklich zählt und die martial Art Fans mit der Zunge schnalzen lässt.

Das gewonnene gesmatbild, das Legendary Assassin hinterlässt, kann man absolut uneingeschränkt als gut bezeichnen, eine interessante Rahmenhandlung, erstklassige Action-Sequenzen und gute Darsteller sorgen hier für beste und actiongeladene Unterhaltung, die insbesondere Freunde des asiatischen Films begeistern dürfte. Es ist die gelungene Kombination aus Humor, Martial Arts-und Thriller-Elementen, die diesem Werk einen ungeheuren Unterhaltungs-Faktor verleihen, dem man sich keinesfalls verschließen kann.


Fazit: "Legendary Assassin" ist ein Film, der einfach Spaß macht, hier braucht man einmal nicht groß nachzudenken, sondern kann sich entspannen und das temporeiche Geschehen auf sich wirken lassen. Ganz sicher bekommt man es hier mit keinem hochintellektuellem Film zu tun, der inhaltlich zu glänzen vermag, doch dafür ist Kurzweil, Spannung und erstklassige Kampfkunst Trumpf. Der Spaß steht hier im Vordergrund und diesen dürfte man bei vorliegendem Film ganz sicher haben. Ich kann diesen tollen Film jedenfalls nur wärmstens weiterempfehlen.


Die DVD
Vertrieb: Splendid
Sprache / Ton: Deutsch / Kantonesisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch / Niederländisch
Bild: 1,78:1 (16:9)
Laufzeit: 85 Minuten
Extras: Making Of

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum